CoOpera Immobilien setzt auf FAIR POWER

CoOpera Immobilien setzt auf FAIR POWER

Das CoOpera-Bürocenter in Frauenfeld wird neu mit „naturemade-star“-zertifiziertem Strom FAIR POWER water+ versorgt. (Foto: FAIR POWER)

Ittigen – Die in Ittigen im Kanton Bern ansässige CoOpera Immobilien AG besitzt das Witzig Bürocenter in Frauenfeld. Ab sofort wird für alle Mieter des Bürocenters das „naturemade-star“-zertifizierte Stromprodukt FAIR POWER water+ zur Verfügung gestellt. Die Umstellung auf hochwertigen Schweizer Ökostrom der GEMP AG, auch Mieter im Gebäude, sei für CoOpera ein erster strategischer Schritt. Künftig will das Unternehmen die Möglichkeiten der Beschaffung und Lieferung von Ökostrom für weitere Immobilien prüfen.

Die CoOpera Immobilien AG ist in die CoOpera Sammelstiftung PUK eingebettet. Diese ist mit 427 Millionen Schweizer Franken per 31. Oktober 2012 die finanziell bedeutendste der CoOpera-Einrichtungen. Mehr als 424 Institutionen sind der CoOpera Sammelstiftung mit über 4237 Versicherten angeschlossen. Die CoOpera ist nicht von Sozialversicherungsfachleuten, sondern von Unternehmern gegründet worden. CoOpera ist eine Institution, die der Entwicklung von Konzepten und Einrichtungen dient, welche wirtschaftliche Initiativen fördern.

Energie reduzieren, produzieren und ökologisieren
Mit verschiedenen Massnahmen versucht CoOpera, den Energieverbrauch in den Immobilien zu reduzieren. Bei geeigneten Dachflächen sind Solarstromanlagen projektiert oder bereits in Ausführung. Konventionelle und oft umweltbelastende Energiesysteme werden durch erneuerbare Energien ersetzt.  Die restliche Energie, die von aussen an die Liegenschaften herangeführt wird, soll ebenfalls möglichst ökologisch und erneuerbar hergestellt werden. Dies betrifft insbesondere den Strom, dem bis heute ein kleiner Stellenwert beigemessen wurde.

Kompetenz und Vertrauen im Grünstrom-Geschäft
„Das Stromgeschäft ist relativ komplex und unüberschaubar. Die ständig ändernden gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie die rasante technische Entwicklung machen es schwierig, den Überblick zu behalten.“ so Claudia Wyssenbach, verantwortlich für das Immobiliengeschäft bei CoOpera Immobilien AG. Aus diesem Grund habe man das Grünstrom-Geschäft der GEMP AG anvertraut, die sich auf das Thema spezialisiert hat und ausschliesslich auf marktwirtschaftliche Modelle setzt. „Für Unternehmen ist Strom ein wichtiges Gut, dass sie nur unter grösstem Vertrauen in „neue“ Hände übergeben.“ meint Marco Rüegg, Geschäftsleiter der GEMP AG. Rüegg ist überzeugt, dass Vertrauen und Kooperationen die Treiber der Energiewende sind. (FAIR POWER/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.