Credit Suisse legt zwei Immo-Fonds zusammen

Credit Suisse legt zwei Immo-Fonds zusammen

(Foto: Pixabay)

Zürich – Die Credit Suisse Funds AG prüft die Vereinigung der Immobilienfonds Credit Suisse Real Estate Fund Green Property und Credit Suisse Real Estate Fund PropertyPlus per 1. Juli 2016. Damit möchte der CS REF Green Property seine Führung als grösster Schweizer Immobilienfonds für nachhaltige Immobilienanlagen weiter ausbauen.

Die Fondsleitung führt mit dem Credit Suisse Real Estate Fund Green Property (CS REF Green Property, Valor 10 077 844) und dem Credit Suisse Real Estate Fund Property Plus (CS REF PropertyPlus, Valor 4 515 984) zwei Fonds zusammen, die in nachhaltige Immobilienwerte und Immobilienprojekte in der ganzen Schweiz investieren. Die Vereinigung diene der Straffung der Produktpalette sowie der klaren Positionierung und erhöhe damit die Produkttransparenz für Anleger, heisst es in einer Mitteilung.

Die neue Grösse des CS REF Green Property beträgt gemessen an den Verkehrswerten per Ende 2015 insgesamt CHF 2 221,8 Mio. Dies führt an der Börse zu einer höheren Liquidität und verbessert für die Anleger die Handelbarkeit der Anteile. Gemessen an der Börsenkapitalisierung per 31. März 2016 entsteht der fünftgrösste Immobilienfonds im Schweizer Markt.

Sämtliche Liegenschaften des CS REF PropertyPlus wurden im Frühjahr 2015 von unabhängigen Experten einem Green-Check unterzogen. Dabei wurde sichergestellt, dass das Portfolio des CS REF PropertyPlus die strengen Nachhaltigkeitsanforderungen des CS REF Green Property erfüllt. In der Folge konnte im Sommer 2015 der Fondsvertrag des CS REF PropertyPlus angepasst und die Nachhaltigkeitsbestimmungen des CS REF Green Property konnten übernommen werden.

Vereinigung beider Immobilienfonds
Die Fondsleitung der Credit Suisse Funds AG prüft mit Zustimmung der Depotbank Credit Suisse AG die Vereinigung der Immobilienfonds CS REF Green Property und CS REF PropertyPlus. Auf den Zeitpunkt der Vereinigung werden die beiden Immobilienfonds neu bewertet, das Umtauschverhältnis wird berechnet und die Vermögenswerte und Verbindlichkeiten des untergehenden Immobilienfonds werden auf den übernehmenden Immobilienfonds übertragen. Der übernehmende Immobilienfonds ist dabei der CS REF Green Property. Die Anleger des CS REF PropertyPlus erhalten Anteile am CS REF Green Property in entsprechender Höhe. Auf den Zeitpunkt der Vereinigung wird der CS REF PropertyPlus ohne Liquidation aufgelöst und der Fondsvertrag des CS REF Green Property gilt für beide Immobilienfonds. Der Vollzug der Vereinigung ist per 31. August 2016 geplant (rückwirkend auf den 1. Juli 2016).

CS REF Green Property
Der CS REF Green Property investiert in qualitativ hochwertige Neubauprojekte, die sich in starken schweizerischen Wirtschaftsregionen befinden. Bei der Auswahl der Neubauprojekte wird der Fokus auf deren Nachhaltigkeit gelegt. Die Objekte und Projekte müssen die strengen Anforderungen von greenproperty, dem Gütesiegel für nachhaltige Immobilien des Real Estate Investment Management der Credit Suisse, erfüllen. Dieses bewertet qualitative und quantitative Kriterien in den fünf Dimensionen Nutzung, Infrastruktur, Energie, Materialien und Lebenszyklus und deckt sowohl ökologische, als auch ökonomische und soziale Aspekte ab. (CS/mc/pg)

Credit Suisse Real Estate Investment Management

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.