DGNB-Auszeichnung für Helvetia Versicherungen

DGNB-Auszeichnung für Helvetia Versicherungen
Die künftige Überbauung «Magnolienpark» der Helvetia Versicherungen in Basel. (Animation: © Swiss Interactive AG)

Zürich / St. Gallen – Das Projekt «Magnolienpark» in Basel erhält als erstes grosses Schweizer Wohnbauprojekt die DGNB-Auszeichnung in Platin für nachhaltiges Bauen von der Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (SGNI).

Qualität auf internationalem Toplevel
Die SGNI zertifiziert seit 2010 als erste Schweizer Organisation wichtige Bauprojekte im Land umfassend hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit. Erstmals in der Schweiz setzte sie dabei auch bei einem grossen Wohnbauprojekt, dem «Magnolienpark» in Basel, auf die international anerkannte Bewertungssystematik der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). Diese ist am europäischen Nachhaltigkeitsstandard CEN/TC350 ausgerichtet und findet sich über die SIA-Norm 490 zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden auch in der Schweizer Normenlandschaft wieder. Neben der ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Dimension beurteilt die DGNB-Systematik auch die Technik, Prozesse und den Standort eines Bauprojekts. Damit bietet die Zertifizierung den derzeit anspruchsvollsten internationalen Bewertungsstandard und garantiert Eigentümern wie Nutzern ein Höchstmass an Qualitätssicherung und Werthaltigkeit. Der neue «Magnolienpark» wird in energiesparender Bauweise erstellt und soll dem Minergie-P-Standard entsprechende Energiewerte erreichen.

Fokus auf Nutzerkomfort, Gesundheit und Wohlbefinden
Neben diversen ökologischen und wirtschaftlichen Kriterien bewertet das Schweizer DGNB-Zertifikat der SGNI bei Wohngebäuden insbesondere auch alle für den Komfort und das Wohlbefinden der Nutzer relevanten Aspekte. Gerade in diesen Kategorien erreichte das Projekt «Magnolienpark» der Helvetia ausgezeichnete Werte. Hierbei fielen beispielsweise Qualitäten wie Schallschutz, räumliche Flexibilität, Behinderten- und Altersgerechtigkeit, Raumklima, Materialisierung und Innenraumluftqualität ins Gewicht.

Hochwertiges Wohnen im Magnolienpark
Das Projekt «Magnolienpark» beinhaltet 4 kompakte Neubauten mit 6 bis 13 Geschossen und insgesamt 145 hochwertigen 2½- bis 4½-Zimmer-Wohnungen. Damit ist der «Magnolienpark» dem verdichteten Bauen verpflichtet, bietet aber gleichzeitig grosszügige und parkähnliche Grünflächen mit einem hohen Naturwert. Der Baumbestand und die Bodenvegetation sind prägende Elemente der Anlage und von grosser Bedeutung für die Wohnatmosphäre sowie den Natur- und Landschaftsschutz. Das ganze Areal ist für Motorfahrzeuge unterirdisch erschlossen. Das oberirdische Wegenetz ist weitestgehend dem Langsamverkehr (Fussgänger und Velos) vorbehalten. Die neue Überbauung «Magnolienpark» besticht damit insgesamt durch mehr Wohnraum, komfortable Wohnqualität und höchste Energieeffizienz.

In nachhaltige Immobilien investieren
Die Helvetia Versicherungen ist eine der grössten Immobilienbesitzerinnen der Schweiz. Sie investiert die Gelder ihrer Versicherten unter anderem in nachhaltige Wohn- und Gewerbeobjekte. Kurt Ernst Baumann, Leiter Immobilien-Projekte Schweiz bei der Helvetia, führte aus: «Als grosser institutioneller Investor haben wir eine Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft, im Bereich Nachhaltigkeit mehr zu tun, als das Gesetz vorschreibt. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung als Bestätigung unseres langfristigen Engagements.»

Im Namen des Eigentümers und des gesamten Generalplanerteams durfte Marcus Buess, Projektleiter im Immobilienmanagement bei der Helvetia, das DGNB-Vorzertifikat in Platin im Rahmen eines Ortsbesuchs durch Isabella Aurich, stellvertretende Geschäftsführerin der SGNI, in Empfang nehmen. Zum Generalplanerteam des «Magnolienparks» gehören Stump & Schibli Architekten BSA (Architektur), Proplaning AG (Baumanagement), Bryum GmbH (Landschaftsarchitekt), Schnetzer Puskas Ingenieure AG (Bauingenieur), Stokar+Partner AG (HKL-Ingenieur) und Actemium Schweiz AG (Elektroingenieur). (SGNI/mc/ps)

Weitere Informationen zum Wohnbauprojekt «Magnolienpark»: www.magnolien-park.ch

Über SGNI
Die Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft – SGNI wurde 2010 gegründet und ist als Swiss Sustainable Building Council die Schweizer Vertretung im World Green Building Council Netzwerk, welches aus 108 Länder-Councils und insgesamt über 28’000 Mitgliedsunternehmen besteht, die sich der Nachhaltigkeit verpflichten. Derzeit befinden sich bei der SGNI Projekte für mehrere Milliarden Schweizer Franken mit insgesamt über 500’000 m2 in Zertifizierung oder sind bereits zertifiziert. Weltweit sind es über 1’200 Grossprojekte, welche von Wohn- und Bürokomplexen bis Shoppingcenter und Spitälern reichen respektive Stadtquartiere, Areale, Gebäude wie auch standardisierte Nutzerausbauten umfassen.     
Als gemeinnütziger Verein bezweckt die SGNI, die Nachhaltigkeit von Immobilien und der gebauten und gestalteten Umwelt entlang des gesamten Lebenszyklus bei Planung, Konstruktion, Betrieb und Nutzung zu fördern wie auch sicht- und messbar zu machen. Ziel ist die Schaffung von attraktiven und vielfältigen Lebensräumen, die in ökologischer, ökonomischer und soziokultureller sowie funktionaler Hinsicht vorbildlich sind und die Bedürfnisse aller Beteiligten gleichberechtigt berücksichtigen. Die verwendeten Instrumente fördern einen integralen Nachhaltigkeitsansatz zum optimierten Zusammenspiel von Effizienz, Suffizienz, Konsistenz und Resilienz bei der Entwicklung von Lösungsansätzen und Handlungszielen respektive der ganzheitlichen Optimierung von Gebäude, Nutzung und Betrieb im Verbund. www.sgni.ch

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.