Die Klimastiftung Schweiz fördert drei Projekte mit 265’000 Franken

Die Klimastiftung Schweiz fördert drei Projekte mit 265’000 Franken

Zürich – Klima schützen. KMU stärken. Ganz in diesem Sinn hat die Klimastiftung Schweiz zwei Innovationsprojekte und ein Effizienzprojekt von KMU mit 265’000 Franken eine finanzielle Unterstützung zugesprochen. Dies ermöglicht es den Betrieben, die Ideen mit einem umweltschonenden Fokus in die Praxis umzusetzen und auf den Markt zu bringen. Die Klimastiftung Schweiz leistet so einen Beitrag zu den nationalen Klimazielen und stärkt zugleich den Wirtschaftsstandort Schweiz und Liechtenstein.

Drei innovative Projekte werden von der Klimastiftung Schweiz finanziell unterstützt: Zwei im Bereich der Stromeffizienz, das andere ermöglicht das Erschliessen von wasserführenden Kanälen zur Gewinnung von Naturstrom. Zudem gibt es einen finanziellen Zuschuss für eine Elektrotankstelle. Für alle Projekte zusammen hat die Stiftung 265’000 Franken gesprochen.

Entwicklung effizienter Beleuchtungssteuerungen
Gemäss einer Studie wird die Beleuchtung in Unterführungen lediglich 3% der Zeit benötigt. Daher muss die Leistung und die Nutzungszeit in dem Ausmass reduziert werden, dass das maximal mögliche Energiesparpotential erreicht werden kann. Das KMU LEDCity aus dem Kanton Zürich entwickelt eine interaktive, integrierte und intelligente Steuerung für Beleuchtungen in Unterführungen, die die Grenzen bei maximalem Kundennutzen auslotet. Die neu entwickelte Beleuchtungssteuerung wird von der Stiftung mit 150’000 gefördert, da diese ein grosses Potenzial in einer breiten Anwendbarkeit erkennt.

Gewinnung von Naturstrom durch die Erschliessung von Kanälen
Im Zentrum steht die Erschliessung von wasserführenden Kanälen, die derzeit ungenutzt sind. Das KMU dEnerqi AG aus Horn im Kanton Thurgau geht von einem Potenzial von 200 km geeigneten Kanälen in der Schweiz aus. Ziel ist es, Naturstrom mittels einer Strömungsturbine zu produzieren. Diese Turbine ist ein hocheffizientes Wasserrad, das den Energiebedarf pro Jahr von rund 60 Haushalten abdecken könnte. Die Stiftung unterstützt das Projekt mit einer Finanzspritze von 100’000 Franken.

Eine Stiftung von der Wirtschaft für die Wirtschaft
Die Klimastiftung Schweiz ist eine freiwillige Initiative von der Wirtschaft für die Wirtschaft. Geldgeber der Stiftung sind 28 grosse Dienstleistungsfirmen wie Versicherungen und Banken. Sie verfolgen mit dem Engagement in der gemeinsamen Stiftung zwei Ziele: Einerseits soll im Inland weniger CO2 ausgestossen und weniger Strom verbraucht werden. Andererseits sollen kleine und mittlere Unternehmen in der

Schweiz und in Liechtenstein profitieren. Die Klimastiftung Schweiz unterstützt deshalb KMU, die ihren eigenen Betrieb umweltfreundlich modernisieren, etwa mit neuen, effizienteren Maschinen, Heizungen oder Kühlungen. Auch KMU, die mit dem Bund eine freiwillige Zielvereinbarung zum Energiesparen eingehen, können von der Stiftung profitieren. Zwei Mal im Jahr vergibt die Stiftung zudem Geld für Innovationen und grosse Effizienzprojekte von Schweizer und Liechtensteiner KMU. Die Auszahlung der Beiträge ist jeweils an die Erreichung von abgemachten Ziele geknüpft. (Klimastiftung Schweiz/mc/ps)

Über die Klimastiftung Schweiz
Klima schützen. KMU stärken. Nach diesem Motto unterstützt die Klimastiftung Schweiz Projekte kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Stiftung hat seit ihrer Gründung 2008 rund 1300 KMU in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein mit gut 15 Millionen Franken unterstützt.
Die Klimastiftung Schweiz wurde als gemeinnützige, unabhängige Stiftung gegründet. Sie ist unter Bundesaufsicht und steht interessierten Firmen offen, die durch einen effizienten und gezielten Einsatz der Rückverteilung aus der CO2-Lenkungsabgabe den Klimaschutz verstärken wollen.
Seit Januar 2008 verlangt das CO2-Gesetz eine Abgabe auf Brennstoffe. Ein Teil der Abgaben fliesst zurück an die Wirtschaft. Vor allem grosse Dienstleistungsunternehmen erhalten mehr zurück, als sie bezahlt haben. Diese «Netto-Rückvergütung» setzen die Partnerfirmen der Klimastiftung Schweiz für Klimaschutzmassnahmen von Schweizer und Liechtensteiner KMU ein.

Die Partner der Klimastiftung Schweiz
Die Schweizer und Liechtensteiner Dienstleister Allianz Suisse, Alternative Bank Schweiz, AXA Winterthur, Bank J. Safra Sarasin, Bank Vontobel, ECA, Gebäudeversicherung Bern, Gebäudeversicherung Kanton Zürich, Glarner Kantonalbank, Julius Bär, LGT, Liechtensteinische Landesbank, Man Investments AG, New Re, PartnerRe, Pictet & Cie, PwC, Raiffeisen Schweiz, RobecoSAM, Sanitas Krankenversicherung, SAP (Schweiz) AG, SCOR Services Switzerland AG, Swisscanto Asset Management AG, Swiss Life, Swiss Re, Vaudoise Assurances, VP Bank und XL Group sind Partner der Klimastiftung Schweiz.
 Weitere Informationen: www.klimastiftung.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.