Earth Overshoot Day: Ende Juli haben wir die Ressourcen der Erde fürs ganze Jahr verbraucht

Earth Overshoot Day: Ende Juli haben wir die Ressourcen der Erde fürs ganze Jahr verbraucht
(Illustration: WWF)

Zürich – Heute ist der „Earth Overshoot Day“. Mit anderen Worten: Die Menschen haben bereits fünf Monate vor Jahresende alle natürlichen Ressourcen der Erde für dieses Jahr verbraucht.

Ab dem 29. Juli 2019 hat die Menschheit mehr nachwachsende Rohstoffe verbraucht, als die Erde in der Lage ist zu reproduzieren. Wir haben dann mehr Kohlenstoffdioxid in die Atmosphäre abgegeben als die Ozeane und Wälder imstande sind aufzunehmen. Damit nicht genug: Wir haben zudem mehr Fische aus den Meeren und Flüssen entnommen und mehr Holz gerodet als Bestände sich erholen und Wälder nachwachsen können. Diese Erschöpfung der natürlichen Ressourcen durch die Menschheit lässt sich seit den 70er-Jahren feststellen. Und die Lage wird immer dramatischer. Die Schweiz trägt ihren Anteil dazu bei: So fliegen Schweizer durchschnittlich dreimal so häufig wie andere EU-Bürger und steigern so den CO2-Ausstoss, den Hauptverursacher des Klimawandels.

Anlässlich des Earth Overshoot Day lädt der WWF dazu ein, mit dem kontinuierlich aktualisierten WWF-Rechner den persönlichen ökologischen Fussabdruck zu berechnen.
Als Grundlage zur Berechnung des Earth Overshoot Day zieht der WWF die Methode des „Global Footprint Network“ (www.footprintnetwork.org) heran. (WWF/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.