Eberhard lanciert den ersten zirkulären Beton der Schweiz

Zirkulit
(Foto: Eberhard)

Olten – Swiss Prime Site Immobilien setzt beim Neubau auf dem Areal JED in Schlieren erstmalig auf zirkulit, einen zirkulären Baustoff der Firma Eberhard. Die Rezeptur des ersten zirkulären Betons der Schweiz basiert auf den Erfahrungen von Sekundärrohstoffen. Dadurch können bei Bauten die Primärressourcen Sand und Kies massiv reduziert werden. Dank neuester Technik kann zudem CO2 im Beton gespeichert und dadurch aktiv der Ausstoss von Kohlenstoffdioxid reduziert werden.

Dazu Gianfranco Basso, Head Construction Swiss Prime Site Immobilien: «Seit 2019 sind wir Mitglied von Madaster-Schweiz, einer Plattform, die sich für die Nutzung von zirkulären Baustoffen einsetzt. Der innovative Baustoff zirkulit von Eberhard gibt uns die Möglichkeit, unseren bereits auf Nachhaltigkeit konzipierten Neubau auf dem Areal JED noch stärker auf die immer wichtiger werdende Kreislaufwirtschaft auszurichten.» Patrick Eberhard, Bereichsleiter Baustoffe Eberhard Unternehmungen, ergänzt: «Wir freuen uns sehr, dass Swiss Prime Site Immobilien mit uns den Schritt zum zirkulären Bauen geht und unser innovatives Produkt als erste Bauherrin in der Schweiz einsetzen wird.»

Nachhaltigkeit als wichtiger Treiber für Innovation
Bereits seit Jahren ist Nachhaltigkeit integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie und Geschäftstätigkeit der Swiss Prime Site-Gruppe. Die Nachhaltigkeitsziele orientieren sich entlang den Vorgaben der Vereinten Nationen, des Pariser Klimaabkommens sowie der Schweizer Energiestrategie 2050 und basieren auf der Frage, wie das Unternehmen für Stakeholder nachhaltig Wert schaffen kann. Dabei ist Innovation einer der wichtigsten Pfeiler. Übergeordnet über alle Geschäftsfelder hinweg werden dazu mittels einer klaren Strategie wissenschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Entwicklungen verfolgt, Trends vertieft analysiert sowie thematische Schwerpunkt gesetzt. Dieses Wissen wird bei Bestandsimmobilien oder in verschiedenen Entwicklungsprojekten angewendet.

Attraktive und nachhaltige Flächen für verschiedene Mietergruppen
Ein aktuelles Projekt von Swiss Prime Site Immobilien ist das Areal JED in Schlieren. Die Aufwertung und Neupositionierung der ehemaligen Druckerei schreitet voran und hat zum Ziel, ein Zentrum für Innovation, Unternehmertum und Wissenstransfer mit attraktiven Arbeitswelten zu entwickeln. Bereits sind 75% der aktuell verfügbaren Flächen (24 000 m2) vermietet. Ein einzigartiger Neubau wird ab 2023 das Areal ergänzen. Das Gebäude wird in Massivbauweise erstellt und kommt ohne Heizung, Lüftung und Kühlung sowie Zuführung von Fremdenergie aus. Die Unterhalts- und Betriebskosten liegen dadurch bei lediglich 50% im Vergleich zu herkömmlichen Immobilien. Auf fünf Geschossen werden dereinst weitere 15 000 m² attraktive Flächen das Areal aufwerten. Dazu Gianfranco Basso, Head Construction Swiss Prime Site Immobilien: «Die Einmaligkeit des Neubaus können wir durch den Einsatz von zirkulären Baustoffen nochmals steigern und so für unsere Mieterzielgruppe bestehend aus kleinen und grossen Dienstleistungsbetrieben sowie Schulen und Universitäten optimieren.» (SPS/mc/pg)

Zirkulit
Eberhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.