Emirate-Zentralbank bietet islamisches Liquiditätsmanagement

Emirate-Zentralbank bietet islamisches Liquiditätsmanagement

VAE-Zentralbankchef Sultan Al-Suwaidi.

Gerade hat die Dubai Islamic Bank einen neuen Fonds in ihre Produktepalette aufgenommen, der im Einklang der koranischen Rechtsprechung investiert. Der Prudential Shariah Opportunities Asia Pacific Equity Fund investiert in Firmen in ganz Ostasien (ausser Japan), mit dem Ziel, von der steigenden Kaufkraft der asiatischen Mittelklasse zu profitieren. Geldhäuser wie Dubai Islamc Bank, die älteste Scharia-Bank am Golf, hatten bislang wenig Optionen sich am Geldmarkt ohne den Einsatz der im Islam verpönten Zinsen zu refinanzieren.

Islamic Repo-Plattform lanciert
Deshalb hat die Zentralbank der Emirate in Abu Dhabi jetzt eine «Islamic Repo facility» etabliert. Mit ihm können die sieben islamische Bankenin in den VAE überschüssige Liquidität bei der Zentralbank parkieren und erhalten im Gegenzug eine Gewinnrate anstelle von Zinsen. Bei der auf dem Murabaha-Konzept basierenden Islamic Repo facility, verkauft die Währungshüterin in Abu Dhabi den islamischen Banken Scharia-konforme Zertifikate.

Islamische Geldhäuser halten in den VAE etwa 17 Prozent aller Banken-Assets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.