Erfolgreiche grüne Chemie aus Zug

Ölkatastrophe

Reinigung von Ölverschmutzungen nach Ölkatastrophe im Golf von Mexiko erhöht Bekanntheitsgrad von OTI Greentech.

Zug – Verschmutzungen mit Öl lassen sich rückstandslos entfernen, zu Wasser und an Land. Eine junge Firma aus Zug, die OTI Greentech AG, hält weltweite Patente für innovative, umweltfreundliche Reinigungs- und Separationsprodukte. Ein Pulver oder eine Emulsion bewirken, dass sich Verschmutzungen mit Öl rückstandslos und nachhaltig abbauen.

Derzeit feiert OTI Greentech bemerkenswerte Erfolge in der Vermarktung dieser Produkte. Im September wurde ein Joint Venture mit einer führenden südeuropäischen Industrie- und Schifffahrtsgesellschaft abgeschlossen, um die Märkte in Griechenland, der Türkei, Bulgarien, Moldavien und Aserbaidschan zu erschliessen. Es geht um die Reinigung von Tanks, Schiffen und Maschinen von Öl sowie die Rückgewinnung von Öl aus giftigem Ölschlamm und die Reinigung von Ölförderanlagen und Kraftwerken. Der Vertrag bringt bis 2015 mindestens einen Umsatz von 6,5 Mio., bis 2020 von 9 Mio. Euro.

Diesen Monat führte OTI Greentech erfolgreiche Demonstrationen im Bereich Industrie- und Tankerreinigung bei einem nationalen Energieversorger Griechenlands und einer der grössten Tankerreedereien der Türkei durch. In der Schweiz beseitigt Greentech die Ölrückstände in einer der grössten Papierfabriken. Im Januar 2012 schliesslich startet ein Projekt mit einem internationalen Ölkonzern, um im Ölfeld Ugnu in Alaska bei der Förderung von Schweröl und der anschliessenden Reinigung von Grundwasser und Gestein mitzuarbeiten.

Viel beachtete Reinigung von Stränden
Die ersten sichtbaren, grossen Erfolge erzielte OTI Greentech bei der Reinigung von Ölverschmutzungen in den USA und dem Nahen Osten. Nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko 2010 betätigte sich OTI mit von der amerikanischen Umweltbehörde EPA zertifizierten Produkten bei der Strandreinigung von Öl.

„Dieser Erfolg bewirkte in der Industrie einen deutlich erhöhten Bekanntheitsgrad“, erklärt Stephan Rind, Verwaltungsratspräsident der OTI Greentech AG. OTI-Produkte können auch Ölteppiche auf der Wasseroberfläche auflösen, wobei im Gegensatz zu früher eingesetzten Methoden bei der Reinigung keine toxischen Abfallprodukte zurück bleiben.

Ausgezeichnet als „Cleantech Driver“
Bemerkenswerte Ergebnisse konnte OTI Greentech auch bei einem grossen Landsanierungsprojekt (Bioremediation) in Kuwait im März 2011 erzielen. Nach 45 Tagen waren die nationalen Schwellenwerte für Giftstoffe in den behandelten Böden unterschritten, nach 142 Tagen waren über 97 Prozent der Ölrückstände vollständig und rückstandslos beseitigt. Es sind solche Erfolge, die das Deutsche Clean Tech Institute (DCTI) veranlasst haben, die OTI Greentech AG im September 2011 zu zertifizieren und als „Cleantech Driver“ erstmalig im Segment „Waste Management“ auszuzeichnen. (OTI GREETECH/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.