Finanzanalyst Sommese: Griechen wählen Grexit

Griechenland

Mainz – Mit dem Sieg der Linksallianz SYRIZA bei den griechischen Parlamentswahlen hat Griechenland „alle Vorbereitungen getroffen, um sich selbst aus der Euro-Zone zurückzuziehen“, sagt der Finanzanalyst Antonio Sommese. Denn losgelöst davon, welche politische Partei das Sagen hat, sei das dringendste Problem des Landes die katastrophale Finanzlage, stellt der Experte klar. Griechenland muss im ersten Quartal bis zu 4,3 Mrd Euro für Kredite zurückzahlen, davon allein 2,8 Mrd Euro an den Internationalen Währungsfonds (IWF), zeigt Sommese die Faktenlage auf.

Diesen Verpflichtungen kann Griechenland laut Antonio Sommese nur nachkommen, wenn das zweite EU-Hilfsprogramm bis 28. Februar ordnungsgemäß abgeschlossen ist. Genau dies hält der Finanz­analyst für „äußerst fraglich im Angesicht der politischen Situation nach den Parlaments­wahlen“. Dies wäre nämlich nur möglich, wenn die neue Regierung mit der in Athen sehr unbeliebten Troika aus Europäischer Zentralbank (EZB), IWF und EU-Kommission eine Einigung zu den noch nicht umgesetzten Reformen, etwa am Arbeitsmarkt oder bei der Mehrwertsteuer, erzielt. „Wenn Griechenlands neuer Polit-Superstar Alexis Tsipras auch nur an der Hälfte dessen, was er im Wahlkampf verkündet hat, festhält, scheint ein Kompromiss mit der Troika ausgeschlossen“, meint Antonio Sommese.

Kein Präzedenzfall schaffen
Vielmehr, so prognostiziert der Finanzanalyst, wird die neue griechische Regierung lauthals nach einem Schuldenschnitt rufen – „und den können die EU-Partner niemals gewähren, weil sie damit einen Präzedenzfall auch für andere Staaten schaffen würden“, analysiert Antonio Sommese. Die Beschaffung neuer Mittel auf den Kapitalmärkten dürfte Griechenland ebenfalls nicht gelingen, die Wahlen haben die Zinsen für Anleihen des Landes schon jetzt in die Höhe getrieben. „Das sogenannte Dreckige Ende steht zu befürchten“, sagt Finanzexperte Antonio Sommese, und verdeutlicht, was er damit meint: „Staatsbankrott, Sturm auf die Banken, Zusammenbruch der Institute, Austritt aus dem Euro und Wiedereinführung der Drachme.“ (Sommese/mc/ps)

Über Sommese
Finanzstrategie Sommese
ist eine Finanzanalysegruppe mit weltweitem Portfolio. Unter der Leitung des Bestsellerautors Antonio Sommese erstellt ein Team von Finanzexperten, Immobilien- und Börsenspezialisten kontinuierlich volks- und betriebswirtschaftliche Analysen sowie Finanzanalysen zu aktuellen Themen und zu kundenspezifischen Aufgabenstellungen. Die Analysen werden von Entscheidern der Wirtschaft sowie von mittelständischen Firmen, Investoren und Privatanlegern genutzt. Der globale Think Tank Diplomatic Council (www.diplomatic-council.org) hat Antonio Sommese in Anerkennung seiner Verdienste zum Director Wealth Management ernannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.