Frauen im Kader: Projekt des sgv und der KMU Frauen ausgezeichnet

Hans-Ulrich Bigler
sgv-Direktor Hans-Ulrich Bigler. (Foto: sgv)

Hans-Ulrich Bigler, Direktor sgv. (Foto: sgv)

Bern – Mit dem Projekt „Fachausweis Unternehmensführung KMU“ erhalten Frauen die Möglichkeit, ihr in der Praxis gesammeltes Wissen validieren und für den Arbeitsmarkt nutzen zu können. Das Projekt des sgv und der KMU Frauen Schweiz wurde am 15. Oktober in Brüssel im Rahmen des EU-Programms „Lebenslanges Lernen“ mit dem zweiten Rang in seiner Kategorie ausge­zeichnet. Die Validierung von praktischer Berufserfahrung ist ein konkreter und wichtiger Bei­trag der Wirtschaft gegen den Fachkräftemangel in der Schweiz.

Der Schweizerische Gewerbeverband sgv und die KMU Frauen Schweiz ermöglichen mit dem Projekt „Fachausweis Unternehmensführung KMU“ Frauen in KMU ihr Wissen und ihre Erfahrung aus dem Berufsalltag zu validieren, um auf dem Arbeitsmarkt die entsprechende Anerkennung zu erhalten. Das Projekt hat nun am 15. Oktober in Brüssel mit dem zweiten Preis in der Kategorie „Work-Based Deve­lopment and Recognition“ internationale Anerkennung erhalten.  Die Auszeichnung haben sgv und KMU Frauen von Observal-Net, einem Projekt der EU-Kommission zur Stärkung der Validierung von informell erworbenen Bildungsleistungen erhalten. Dies aus rund 50 eingereichten Projekten. Betont wurde bei der Preisvergabe die enge und zielführende Verknüpfung des Validierungsprogramms mit der Wirtschaft.

Grosse Kenntnisse und viel Know-how
Über langjährige Berufserfahrung in KMU, häufig in Familienunternehmen, haben viele Frauen grosse Kenntnisse und viel Know-how in Führungs- und Managementaufgaben. In vielen Fällen übernehmen sie als Mitinhaberinnen des Unternehmens grosse Verantwortung beispielsweise als Finanzchefinnen, Personalleiterinnen oder Marketingverantwortliche. Die nötigen Kenntnisse haben sie sich über die Ausübung des Berufs angeeignet, ohne dass sie in den einzelnen Sparten eine vertiefte theoretische Ausbildung genossen zu haben. Hier setzt das Projekt des sgv und der KMU Frauen an, indem es diese Kompetenzen für die einzelnen Frauen und den Arbeitsmarkt validiert und nutzbar macht.

Als grösster Dachverband der Schweizer Wirtschaft leistet der sgv mit dem Projekt einen wichtigen Beitrag zur Förderung von Frauen. Die Validierung von praktischer Berufserfahrung für den Arbeits­markt ist auch eine wirksame Massnahme aus der Wirtschaft im Kampf gegen den Fachkräftemangel in der Schweiz. (sgv/mc/ps)

Die Nummer 1
Als grösste Dachorganisation der Schweizer Wirtschaft vertritt der sgv 250 Verbände und gegen 300’000 Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.