Gewerbeverband erfreut über Ausgang der Abstimmungen

sgv-Direktor Hans-Ulrich Bigler.

Bern – Der Schweizerische Gewerbeverband sgv ist erfreut über den Ausgang der heutigen Abstimmungen. Sowohl auf nationaler Ebene mit der Ablehnung der Waffenschutz-Initiative wie auch auf kantonalbernischer Ebene mit der Zustimmung zum Ersatz von Mühleberg haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Weitsicht bewiesen.

Für den sgv als grössten Dachverband der Schweizer Wirtschaft ist die Ablehnung der Initiative zum „Schutz vor Waffengewalt“ ein klares Zeichen, dass unsere Bevölkerung weiterhin auf Freiheit und Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger vertraut und auch nicht bereit ist, die Armee in Raten abzuschaffen. Im weiteren begrüsst der sgv die Zustimmung des kantonalbernischen Stimmvolkes zum Bau eines Ersatzes des KKW Mühleberg. Diesem Entscheid kommt weit über die Bernischen Grenzen grosse Bedeutung zu, kann er doch als positives Signal für den notwendigen Ersatz weiterer Kernkraftwerke betrachtet werden. Denn nur so kann eine Stromlücke vermieden werden, wie sie in wenigen Jahren zu erwarten ist. (sgv/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.