Global Wind Day mit Hunderten von Veranstaltungen

Global Wind Day

Brüssel – Mit der Instabilität im Nahen Osten und dessen Auswirkungen auf die Ölpreise sowie der Atomdebatte nach Fukushima, werden am 15. Juni 2011 Hunderte von Veranstaltungen anlässlich des Global Wind Day stattfinden und den Bürgern zeigen, wie Windenergie Teil einer sicheren und sauberen Energiezukunft werden kann.

Von Österreich über Australien, Japan, Kanada, Uruguay, Deutschland bis zur Ukraine: Fallschirmspringen von Windturbinen, Open Air Theater, Drachenbau, Besuche neuer Windfarmen, Jobmessen der Windindustrie – überall haben Bürger die Gelegenheit, sich am Global Wind Day und den Windenergiefesten zu beteiligen. Zu den Höhepunkten gehören auch eine Windenergieausstellung im Deutschen Technikmuseum in Berlin und in New York City der Start von WindMade, einer Initiative zur Entwicklung eines Logos für Unternehmen und Produkte, die Windenergie nutzen.

Weltweites Partnernetz
Am Global Wind Day 2010 haben 220 Veranstaltungen in 29 Ländern weltweit stattgefunden. Der Tag wird von der European Wind Energy Association (EWEA) und dem Global Wind Energy Council (GWEC) organisiert, zusammen mit einem weltweiten Netz von Partnern. «Mit Windenergie können wir eine wahre Energierevolution erreichen, und am 15. Juni feiern Menschen auf allen Kontinenten die Möglichkeiten, die die Windenergie für unseren Planeten bereithält,» sagte GWECs Vorsitzender Klaus Rave.

Energieversorgung sicherer und umweltfreundlicher gestalten
«Fukushima, der Arabische Frühling und die Ölpest im Golf von Mexiko haben dem Thema Energiezukunft eine enorme öffentliche Aufmerksamkeit beschert,» betonte EWEA Präsident Arthouros Zervos. «Der Global Wind Day ermutigt Menschen dazu, für sich selbst herauszufinden, wie Wind unsere Energieversorgung sicherer und umweltfreundlicher gestalten kann.» (Global Wind Day/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.