Greencity Offices: Drei Bürogebäude für 3000 Arbeitskräfte

Greencity

Das siebengeschossige Bürogebäude Greencity Vergé (r.) und das Gebäude Ingres von Gigon/Guyer. (Visualisierung: Raumgleiter GmbH)

Zürich – Im neuen Stadtquartier Greencity stehen die Signale auf Grün. Auf dem acht Hektaren grossen 2000-Watt-Areal in Zürich Süd sind neben Wohnungen auch Büroflächen für rund 3000 Arbeitskräfte geplant. Die Baubewilligungen für die drei hocheffizienten Gebäude liegen bereits vor, und die Losinger Marazzi AG hat die offizielle Vermarktung der Büroflächen gestartet. Auf Hochtouren läuft auch die Planung für ein Businesshotel in einem Gebäude von Gigon/Guyer.

Drei Bürogebäude mit einer Mietfläche von rund 45’000 m2 bilden das Tor zu Greencity. Die bis zu 3000 dort arbeitenden Menschen werden einen entscheidenden Beitrag zum urbanen Mix des von Losinger Marazzi entwickelten neuen Stadtquartiers leisten, in dem parallel zurzeit 740 Eigentums- und Mietwohnungen entstehen.

Das Gebäude Vergé der bekannten Kölner Architekten JSWD ist bereits rechtskräftig bewilligt. Es bietet auf sieben Geschossen eine Mietfläche von rund 17’000 m2, inklusive Seminar- und Gastroräume, und zeichnet sich durch sehr individuell gestaltbare Grundrisse aus. Ebenfalls bereits baubewilligt sind die beiden Gebäude Pergamin I und II, die aus der Feder des Pariser Büros AS Architecture-Studio stammen. Pergamin I und II eignen sich speziell für Grossmieter. Der Komplex besteht aus zwei Einzelgebäuden, die je nach Bedarf einzeln genutzt oder zu einer grossen Einheit verbunden werden können. Zusammen umfassen sie inklusive Seminar-/Konferenzräumen und Gastroflächen eine Mietfläche von rund 28’000 m2.

Starke Argumente für Greencity Offices
Vergé, Pergamin I und Pergamin II bieten den künftigen Mietern sehr viele Vorteile. An erster Stelle kommt die Lage: Direkt vor Greencity liegt eine S-Bahnhaltestelle; die Fahrt in den Zürcher Hauptbahnhof dauert nur wenige Minuten. Zudem garantiert der Standort im Maneggquartier einen direkten Zugang zum Autobahnnetz in alle Richtungen, insbesondere auch entlang der Achse Süd in Richtung Zentralschweiz. Stark ins Gewicht fällt weiter die hohe Flächeneffizienz mit flexibel unterteilbaren Grundrissen.

Ein weiteres Standortplus von Greencity Offices ist das zukunftsweisende Energiekonzept des Quartiers, das konsequent nach den Richtlinien der 2000-Watt-Gesellschaft entwickelt wird. 100 Prozent des Energiebedarfs stammen aus erneuerbaren Quellen. Alle Bürogebäude sind nach LEED Platinum Core & Shell vorzertifiziert worden, einem der anspruchsvollsten Energielabel weltweit. Für die Mieter von Greencity Offices resultieren aus dem wegweisenden Nachhaltigkeitskonzept reduzierte Energie- und Nebenkosten, eine positive Wirkung auf die Unternehmensreputation sowie ein starker Beitrag zur Umsetzung ihrer Corporate-Responsability-Strategie.

Diese hohe Standort- und Arbeitsplatzqualität ist für einen kalkulierten Mietzins von durchschnittlich 280 CHF/m2 pro Jahr auf dem Markt.

Hotel in Gebäude von Gigon/Guyer
Zum architektonischen Ensemble von Greencity Offices gehört auch das von Gigon/Guyer gestaltete Gebäude Ingres. In diesem plant Losinger Marazzi ein Businesshotel. Projektleiter Immobilienentwicklung Losinger Marazzi Ulrich Blessing: „Der Standort eignet sich hervorragend für diese Nutzung.“ Für hohe Frequenzen werden sowohl die Unternehmen in Greencity Offices selbst als auch jene aus dem weiteren Umfeld von Zürich Süd und vom linken Seeufer sorgen. Mit ca. 215 Zimmern, 20 Long-Stay-Appartements und einer Gesamtnutzfläche von 10’000 m2 wird das Hotel den Nutzungsmix in Greencity bereichern und das Angebot an Hotels in Zürich Süd erweitern. Die Baueingabe ist für den Herbst vorgesehen. (Losinger Marazzi/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.