Helvetia unterstützt Schutzwaldprojekt an der Rigi

Helvetia unterstützt Schutzwaldprojekt an der Rigi

Gemeinsam erste Bäume gepflanzt: Liza Andrea Kuster, Helvetia-Schweiz-CEO Philipp Gmür und Dario Cologna. (Foto: Jean-Luc Grossmann)

Basel – Mit der Finanzierung von 10’000 Bäumen unterstützt Helvetia Versicherungen die Aufforstung und Pflege von Schutzwald rund um die Rigi. Durch die Unwetter der letzten Wochen hat das nunmehr vierte Schutzwaldprojekt der Helvetia unverhoffte Aktualität erhalten. Wer die Projekte unterstützen möchte, kann für zehn Franken ein Baumzertifikat erwerben.

Weit über die Landesgrenzen hinaus richtete sich die Aufmerksamkeit in den vergangenen Wochen auf die Innerschweiz. Die andauernden Regenfälle führten mancherorts zu Hangrutschen wie etwa in Beckenried, zu Verschüttungen der Bahngeleise in Arth-Goldau oder zu zahlreichen Überschwemmungen und Murgängen. Ein längerer Unterbruch der wichtigen Verkehrsachsen auf der Gotthardlinie hätte gravierende wirtschaftliche Auswirkungen gehabt. Glücklicherweise blieb die Region jedoch von grösseren Schäden verschont. Zum einen dank baulicher Vorkehrungen mit Verbauungen und Renaturierungen von Bachläufen in den letzten Jahren. Zum andern aber insbesondere dank der Wirkung der Schutzwälder.

Viertes Projekt gestartet
Allerdings benötigen diese Schutzwälder Hege und Pflege. Helvetia finanziert deshalb im Rahmen ihres Schutzwald-Engagements die Aufforstung von 10’000 Bäumen rund um die Rigi. Der Startschuss zum neuen Projekt erfolgte am 14. Juni 2013 anlässlich einer kleinen Feier auf der Seebodenalp ob Küssnacht am Rigi. Philipp Gmür, CEO der Helvetia Schweiz, Heinz Schumacher, Generalagent von Helvetia für die Region Zug-Schwyz-Uri, Theo Weber, Vorsteher des Amtes für Wald und Naturgefahren im Kanton Schwyz, sowie der Revierförster der Region um Küssnacht, Sigi Weber stellten den zahlreichen Gästen die geplanten Aufforstungen vor.

Und Vertreter des Schutzwaldprojektes in Visp überreichten dem Betreuer des neuen Projekts, Sigi Weber symbolisch einen Baum und berichteten über die Entwicklung ihres Projekts. Neben weiteren prominenten Persönlichkeiten wirken auch die erfolgreiche Miss-Earth-Schweiz und Moderatorin Liza Andrea Kuster sowie der beste Schweizer Langläufer, Dario Cologna an vorderster Front mit. Gemeinsam pflanzten sie anlässlich der Feier die ersten Bäume.

Patenschaft für 10 Franken
Für Philipp Gmür ist das Schutzwald-Engagement für eine Versicherung wie Helvetia naheliegend: «Schutzwälder versinnbildlichen geradezu exemplarisch unser langfristig ausgerichtetes Geschäft. Wir pflanzen heute einen Baum, der in 20 Jahren seine volle Wirkung entfalten kann und schliesslich bis zu 200 Jahre seine Funktion erfüllt. Und nicht zuletzt leisten wir einen namhaften Beitrag im Rahmen unserer unternehmerischen Verantwortung für unsere Umwelt.»

Unterstützung erfahren die Projekte durch unzählige Spenden in Form von Patenschaften. Über Internet kann für zehn Franken ein Baumzertifikat für ein Projekt nach Wahl erworben werden. Mit dem Erlös wird für jedes Zertifikat ein zusätzlicher Baum zu den von Helvetia gestifteten Bäumen gepflanzt.

Nicht nur in der Innerschweiz, sondern im ganzen Alpenraum und in vielen Teilen des Juras sind intakte Schutzwälder von existentieller Bedeutung. Gemäss der Fachstelle für Gebirgswaldpflege erfüllen 40 bis 60 Prozent des Waldes in den Schweizer Alpen Schutzfunktionen gegen Naturgefahren. (Helvetia/mc/ps)

Über die Helvetia Gruppe
Die Helvetia Gruppe ist in über 150 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, europaweit präsenten Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt die Helvetia über Niederlassungen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien und Frankreich und organisiert Teile ihrer Investment- und Finanzierungsaktivitäten über Tochter- und Fondsgesellschaften in Luxemburg und Jersey. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St.Gallen. Die Helvetia ist im Leben-, Schaden- und Rückversicherungsgeschäft aktiv und erbringt mit rund 5’200 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 2.7 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von CHF 7.0 Mia. erzielte die Helvetia im Geschäftsjahr 2012 einen Reingewinn von CHF 342.2 Mio. Die Namenaktien der Helvetia Holding werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange unter dem Kürzel HELN gehandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.