HelveticWind mit drei neuen Partnern

Windpark

Zürich – Das Joint-Venture-Unternehmen HelveticWind bekommt drei neue Partner. Die Genossenschaft Elektra Baselland (EBL), die EKZ Renewables AG, eine Tochtergesellschaft der Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ), und die SN Erneuerbare Energie AG (SNEE) beteiligen sich an dem Windkraftunternehmen, wie die beteiligten Firmen mitteilten.

HelveticWind wurde im März 2010 als Kooperation von Energie Wasser Bern (ewb) und der BKW gegründet, die je 50% an dem Unternehmen hielten. Mit dem Beitritt der neuen Partner verringert sich deren Beteiligung auf je 29%. Durch die Vereinbarung halten neu die EKZ etwas mehr als 20% und EBL und SNEE je knapp 11% an dem Windkraftunternehmen, wie es weiter heisst. Über die finanziellen Details der Beteiligung haben die Partner Stillschweigen vereinbart. Die Beteiligung der neuen Partner an HelveticWind bedarf der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörde.

Bisher zwei Windparks in HelveticWind-Besitz
Ziel sei es, in den nächsten Jahren ein Windkraft-Portfolio mit 170 Megawatt (MW) Leistung zu realisieren, so das Communiqué weiter. Im Besitz der Kooperation sind bereits zwei Windparks mit 37 MW installierter Leistung in den deutschen Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Brandenburg. Die Aktivitäten konzentrieren sich vorderhand auf die Länder Deutschland und Italien. (awp/mc/pg)

  • Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.