ZKB Nachhaltigkeits-Preis an Hunziker Partner AG

Nachhaltigkeit

Zürich – Die Zürcher Kantonalbank hat zum dritten Mal drei kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit dem ZKB Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Gewinner des Nachhaltigkeitspreises 2012 ist Hunziker Partner AG. Bereits zum zweiten Mal verleiht die Zürcher Kantonalbank zudem den Sonderpreis für Kleinstunternehmen. Er geht dieses Jahr an energiebüro ag, Zürich.

Die Zürcher Kantonalbank hat zum dritten Mal den ZKB Nachhaltigkeitspreis für KMU mit einer Preissumme von insgesamt 150’000 Franken vergeben. Zur Beurteilung der Nachhaltigkeitsleistung der teilnehmenden Firmen berücksichtigte die Jury wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Aspekte gleichwertig. Ausserdem wurde dem Potenzial für die künftige Nachhaltigkeitsleistung Rechnung getragen. Die Bank möchte mit dieser Auszeichnung ein Zeichen setzen: Die Zürcher Kantonalbank ist überzeugt, dass nachhaltig wirtschaftende Unternehmen aller Branchen auf Dauer leistungsfähiger sind und sich im Wettbewerb besser behaupten können als Firmen, die auf kurzfristige Gewinnmaximierung setzen.

Die Preisträger des ZKB Nachhaltigkeitspreises 2012:

1. Platz: Hunziker Partner AG, Winterthur – (Preissumme 70’000 Franken)

Das Gebäudetechnikunternehmen zeigt vorbildlich, wie sich ein mittleres Unternehmen mit knapp 60 Mitarbeitenden erfolgreich der Nachhaltigkeit verschreibt. Bereits 1992 bekannte sich die Hunziker Partner AG zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Diesen wird auf verschiedenen Ebenen Rechnung getragen. Insbesondere werden in allen bewirtschafteten Bereichen der Haustechnik umweltverträgliche Mittel und Methoden eingesetzt. Preiswürdig sind zudem das selber entwickelte und massgeschneiderte Qualitätsmanagementsystem sowie das bemerkenswerte Engagement der Hunziker AG für Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden.

2. Platz: Alternative Bank Schweiz AG – (Preissumme 40’000 Franken)

Die Alternative Bank Schweiz (ABS) ist eine soziale und ökologische Retailbank, die sich seit ihrer Gründung 1990 konsequent Transparenz, Nachhaltigkeit und Ethik als oberste Maximen ihrer Geschäftspolitik gesetzt hat. Sämtliche ausbezahlten Kredite werden detailliert veröffentlicht. So wissen die Kunden, wie und wo ihr Geld eingesetzt wird. Die ABS finanziert und investiert ausschliesslich in ökologische und soziale Projekte und Unternehmen. Bei bestimmten Anlagen können Kunden individuell eine Verzinsung unter dem jeweiligen Maximalzinssatz wählen. Die Differenz wird den Kreditnehmern weitergegeben. Dadurch fördert die Bank die Solidarität zwischen Anlage- und Kreditkundschaft mit speziellen Förderkrediten.

3. Platz: O. Kleiner AG, Wohlen – (Preissumme 20’000 Franken)

Die O. Kleiner AG ist ein Familienunternehmen, welches flexible Verpackungen für Food- und Non-Food-Produkte herstellt. Die Druckverfahren von Digital- über Flexo- bis Tiefdruck sind technologisch auf dem neusten Stand. Das national und international tätige Verpackungsunternehmen legt grössten Wert auf Ökologie und Klimaneutralität. Damit und dank seiner hohen Innovationskraft nimmt es in der Branche eine Vorreiterrolle ein. Flache Hierarchien und eine lebendige Kommunikationskultur sind die Basis für ein Klima von Toleranz und Wertschätzung unter den Mitarbeitenden.

Sonderpreisgewinner Kleinstunternehmen: energiebüro AG – (Preissumme 20’000 Franken)

energiebüro ag ist ein Gesamtdienstleister für alle Phasen des Solarkraftwerkbaus von der Beratung über das Engineering bis zur Realisation und erbringt sämtliche Planungs- und Engineering-Leistungen mit eigenen Fachleuten. Es handelt sich um die einzige Schweizer Ingenieurfirma, die sich ausschliesslich auf Solarkraftwerke spezialisiert hat. In der Schweiz ist sie führender Know-how-Träger auf dem Gebiet der Photovoltaik-Solarkraftwerke auf Dächern, Fassaden und Freiflächen. (ZKB/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.