In fünf Schritten zum gelungenen Messeauftritt

ITB

(Foto: Messe Berlin)

Diepoldsau – Mit jedem neuen Jahr beginnt auch eine neue Messe-Saison. Die alljährlichen Marketingveranstaltungen gehören für viele Unternehmen zur Königsdisziplin der Öffentlichkeitsarbeit. Entsprechend früh wollen wichtige Termine gesichtet und Präsentationsstrategie ausgearbeitet werden. Erfahren Sie hier, welche Punkte Sie beachten sollten, damit ihr Messeauftritt auch dieses Jahr zum Erfolg wird.

Planen Sie frühzeitig: PR-Experten wissen, nach der Messe ist vor der Messe. Und dennoch Planen viele Unternehmen Ihren Auftritt auf nationalen oder internationalen Messen nicht früh genug. Statt Produkte, Werbebotschaften, Standkonzept und Begleitkampagne frühzeitig auszuarbeiten, schieben verantwortliche die Konzeption des Messeaustritts oft zu lange vor sich her und verschenken so wertvolle Zeit, die für Planungs- und Vermarktungsprozesse genutzt werden könnten.

Arbeiten Sie quantifizierbare Ziele aus: Ein Messeauftritt ist mehr als eine Unternehmenspräsentation. Wer dem Publikum nachhaltig in Erinnerung bleiben möchte, sollte klare Ziele abstecken und quantifizierbare Erfolgskriterien definieren. Im Voraus festgelegte Leistungskennzahlen (KPIs) helfen, den Fortschritt bestimmter Zielsetzungen zu überprüfen und den Messeerfolg im Nachhinein auszuwerten. Zielt Ihre Strategie beispielsweise darauf ab, Neukunden zu gewinnen, definieren Sie im vorab, wie viele Kundenkontakte Sie von der Messe erwarten und wie Sie die Qualität dieser Kontakte bewerten möchten.

Setzen Sie bereits im Vorfeld auf Werbung: Der Messeauftritt ist eines der zentralen Marketing-Elemente. Sein volles Potenzial entfaltete er jedoch nur, wenn er in andere Werbemaßnahmen eingebettet wird. Bemühen Sie sich daher schon früh um eine öffentlichkeitswirksame Bekanntgabe Ihrer Teilnahme über alle Ihnen zur Verfügung stehenden Medienkanäle. Berücksichtigen Sie einen entsprechenden Werbe-Etat bereits bei der Budgetplanung des Messeauftritts.

Reduzieren Sie Ihren Messeauftritt aufs Wesentliche: Der Erfolg einer Messe steht und fällt mit der Stand-Konzeption. Hier gilt Klasse statt Masse. Statt Besucher mit Produktkatalogen, Flyern und Broschüren zu überhäufen, sollten Sie die Auslage auf die im Vorfeld priorisierten Werbebotschaften reduzieren. Punkten Sie mit kompetenter Beratung und setzen Sie ihre Produkte gekonnt in Szene. Durch Musterexemplare lassen Sie potenzielle Kunden Ihre Produkte direkt erleben. Alternativ können Sie auch auf transparente Verpackungen des Schweizer Unternehmens Seufert zurückgreifen.

Pflegen Sie Kundenkontakte: Ein erfolgreicher Messebesuch sollte in eine umfassende Nachfasskampagne münden. Nutzen Sie auf Grundlage der Marketingziele erarbeite Auswertungsbögen, um Gespräche zu dokumentieren und Kundenkontakte zu qualifizieren. Dies hilft Ihnen, den Messeerfolg zu beurteilen und potenzielle Neukunden gezielt zu kontaktieren.

Schließen Sie jedes Messejahr mit einer ausführlichen Manöverkritik ab. Neben den Erfolgen sind es vor allem die Rückschläge aus dem laufenden Messejahr, die Ihnen wichtige Erkenntnisse für zukünftige Messeauftritte liefern. (Seufert/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.