Initiative SAVE FOOD vor UN in New York präsentiert

Werner M. Dornscheidt

Messedirektor Werner M. Dornscheidt am East River.

New York – Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH, Werner M. Dornscheidt, präsentierte am Montag anlässlich der 19. Konferenz der UN-Kommission für Nachhaltige Entwicklung in New York die neue Initiative SAVE FOOD. Er folgte damit der Einladung der Welternährungsorganisation der UN (FAO), das Gemeinschaftsprojekt von Messe Düsseldorf und FAO vorzustellen.

Das jährliche Treffen von Experten aus Politik, Organisationen und Wirtschaft fokussiert 2011 nachhaltiges Konsumieren und Produzieren. «Wir als international tätiger Messekonzern partizipieren von einer globalisierten Welt,» betonte Dornscheidt zu Beginn seiner Rede. «Das schärft unseren Blick dafür, dass die weltweiten Warenströme auch Verlierer produzieren oder zumindest vielfach keine faire Partizipation aller an den Wertschöpfungsketten Beteiligter ermöglichen». Allein was auf den Äckern in Entwicklungsländern verrotte und in den reicheren Regionen an noch Brauchbarem weggeworfen werde, könne den unterversorgten Teil der Menschheit satt machen, führte der Messechef weiter aus. «Mit SAVE FOOD setzen wir dieses Thema bewusst auf die Agenda der Medien und Entscheider».

Diskussionsrunde an der interpack
Auf einem internationalen Kongress in Düsseldorf führen am 16. und 17. Mai 2011 im Rahmen der interpack – Weltleitmesse der Verpackungsbranche und der verwandten Prozessindustrie – die Veranstalter Messe Düsseldorf und FAO Akteure aus Lebensmittel- und Verpackungsindustrie, Handel, Politik, Verwaltung, Forschung und Non-Governmental Organisations zusammen. Grundlage der Diskussion bilden aktuelle Studien der FAO, die auf dem Kongress vorgestellt werden. Die Themen des Kongresses stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung auf dem Freigelände der Messe Düsseldorf. In Zusammenarbeit mit der METRO AG zeigt der Cateringbereich «Sustainable Food Court» einen sinnvollen Umgang mit Lebensmitteln in der Gastronomiepraxis.

«Gesamte Lebensmittel-Wertschöpfung im Blick»
«Innerhalb der Messewirtschaft ist unsere Initiative einzigartig. Wir haben die gesamte Lebensmittel-Wertschöpfung im Blick, legen aber in Abstimmung mit unserem Partner FAO einen Schwerpunkt auf mögliche Lösungsbeiträge der Verpackungsindustrie, deren Bedeutung durch die Studienergebnisse noch einmal bestätigt wurde», so der Düsseldorfer Messeexperte. Mit der Produktfamilie interpack verfüge man über eine besondere internationale Branchenexpertise. Prominente Referenten des Kongresses sind unter anderem Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, der Exekutivdirektor UNEP a.D., Prof. Klaus Töpfer und Shraddha Jadhav, Bürgermeisterin der Megacity Mumbai. (save food/mc/ss)

Initiative SAVE FOOD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.