Interxion verbessert CO2-Bilanz weiter

Eddy Van den Broeck

Eddy Van den Broeck, Managing Director Interxion Schweiz.

Zürich – Interxion Holding NV, ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrums-Dienstleistungen für  Colocation, hat im Rechenzentrum in London einen weiteren Schritt unternommen hat, um die CO2-Bilanz zu verbessern. Ab sofort wird das Rechenzentrum zu 100% mit erneuerbaren Energien betrieben, geliefert vom britischen Anbieter SmartestEnergy.

SmartestEnergy ist der führende Einkäufer und Anbieter unabhängig erzeugter Elektrizität in Grossbritannien. Der gesamte Strom stammt aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Wasser und Biomasse sowie aus leistungsfähigen Anlagen zur Kraft-Wärmekopplung. SmartestEnergy stellt eine klare Prüfkette zur Verfügung und ist mit den einschlägigen Garantie-Zertifikaten für erneuerbare Energien ausgezeichnet (Renewable Energy Guarantees of Origin, kurz: REGO). Für Interxion waren dies, wie auch die möglichst hohe Transparenz, bedeutende Entscheidungsfaktoren.

Ehrgeiziges, langfristiges Nachhaltigkeitsprogramm
Die Umstellung des Rechenzentrums von Interxion UK auf 100% erneuerbare Energien ist das neuste Projekt, das im Rahmen eines ehrgeizigen, langfristigen Nachhaltigkeitsprogramms durchgeführt wurde. Interxion setzt bereits firmenweit auf Massnahmen zur Verringerung des CO2-Ausstosses. Dazu gehören eine monatliche Analyse der Energieeffizienz in allen Ländern, nicht verhandelbare energieeffiziente Komponenten im Entwicklungs- und Herstellungs-Prozess, für alle Kunden zugängliche Energieaufzeichnungen und Energieeffizienzmessungen sowie, wo immer möglich, geschlossene Energiekreise und natürliche Kühlung.

Thema Energieeffizienz auch für Kunden wichtig
«Wir streben danach, unser umfangreiches europäisches Netz an Rechenzentren so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Die Umstellung unserer Stromversorgung in Grossbritannien ist dabei eine weitere Bestärkung unseres Bekenntnisses zum Umweltschutz. Das Thema Energieeffizienz nehmen wir sehr ernst und wir erkennen, dass es auch für unsere Kunden sehr wichtig ist. Unser Ziel ist es, den politischen Diskussionen rund um die Reduktion des CO2-Ausstosses immer einen Schritt voraus zu sein. Dabei arbeiten wir mit Gruppen wie Green Grid und dem Uptime Institute zusammen, um klare Standards und Musterlösungen innerhalb der Branche zu entwickeln.» so Eddy Van den Broeck,  Geschäftsführer von Interxion in der Schweiz. (Interxion/mc/pg)

Über Interxion
Interxion ist ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation. Mit 28 Rechenzentren in 11 europäischen Ländern betreut Interxion mehr als 1‘100 Kunden. Interxions energieeffiziente Rechenzentren sind in einem standardisierten Design errichtet und bieten ein Höchstmass an Sicherheit und Verfügbarkeit zum Betrieb geschäftskritischer Anwendungen. Durch den Zugang zu 350 Carriern und ISPs sowie 20 Internetaustauschknoten bildet Interxion Content- und Connectivity Hubs, welche die Etablierung von Ökosystemen für Branchen-Cluster nachhaltig fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.