Investora: Small- und Midcaps sind kommunikativ gefordert

Investora: Small- und Midcaps sind kommunikativ gefordert
Sven Bucher, Head of Research der ZKB.

Sven Bucher, Head of Research der ZKB.

Zürich – Anders als die grossen, global bekannten Unternehmen haben es kleinere und mittlere Unternehmen nicht leicht, sich in einer breiten Öffentlichkeit Gehör zu verschaffen. Die Situation hat sich dabei in den vergangenen Jahren noch zugespitzt, hat doch die Berichterstattung der Presse über Small- und Midcaps wie auch die Abdeckung durch Analysten weiter abgenommen. Gründe dafür sind nicht zuletzt die Sparmassnahmen bei Banken und Medienhäusern.

So würden rund 50% der SPI-Werte kaum mehr von Analysten abgedeckt, erklärte Sven Bucher, Head of Research der ZKB, am Mittwoch an der Kapitalmarktkonferenz Investora in Zürich. Dies stelle sowohl für die Unternehmen wie auch für die Investoren ein Problem dar. Vor diesem Hintergrund sei es umso wichtiger, dass sich auch die kleineren und mittleren Unternehmen der Bedeutung ihrer Kommunikation nach aussen bewusst seien und diese sehr professionell pflegten.

Blick nach vorne werfen
Bucher fordert auch von den Small- und Midcaps eine konsistente, zeitnahe, proaktive und zukunftsgerichtete Kommunikation von relevanten Informationen. Wichtig sei es dabei, nicht nur über die Vergangenheit in Form von Geschäftsabschlüssen zu berichten, sondern immer auch einen Blick nach vorne zu werfen. Dazu gehörten Angaben über die zukünftige Stossrichtung, zu Visionen und Strategien sowie zu den konkret anvisierten Zielen bzw. wie diese erreicht werden sollen.

Transparente Kommunikation wichtig
Auch sollen nicht nur positive, sondern auch schlechte Neuigkeiten kommuniziert werden. Natürlich sei dies nicht einfach, es sei jedoch zentral, dass auch die schlechten News direkt von der Gesellschaft mitgeteilt und nicht von Dritten rausgefunden würden, machte Bucher klar. In schwierigen Situationen sei die rasche und transparente Kommunikation gar noch viel wichtiger. „Das Management muss hinstehen, kommunizieren und Massnahmen aufzeigen“, erklärte er. Von Bedeutung sei auch, dass die verschiedenen Anspruchsgruppen wie Journalisten, Analysten, Investoren etc. konsistent und gleichzeitig informiert würden.

Die ZKB ist einer der grössten lokalen Broker in der Schweiz und deckt mit 14 Analysten über 120 Schweizer Gesellschaften und damit rund 95% der SPI-Marktkapitalisierung ab. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.