Büroleerstände in Zürich im 2. Quartal angestiegen

Büro
(Foto: xy - Fotolia.com)

(Foto: xy – Fotolia.com)

Zürich – Der Zürcher Bürovermietungsmarkt hat sich im bisherigen Jahresverlauf ruhig gestaltet. Ausnahmen waren dabei zwei grössere Mietabschlüsse im Binz-Quartier. Samsung Electronics und Alexion Pharmaceuticals werden an der Giesshübelstrasse 30 insgesamt etwa 10’000 m² Büroflächen anmieten.

Die in der Region Zürich angebotenen Büroflächen stiegen im zweiten Quartal 2015 um ca. 3% auf 403′000 m² bzw. auf 5.2 % des Bestandes an. Das Angebot im CBD (Central Business District) sank dagegen leicht und die Spitzenmieten verharrten bei CHF 825/m². Dies geht aus einer soeben veröffentlichten Erhebung des Immobilienberatungsunternehmen JJL hevor.

Allreal-Verkauf an die Stadt Zürich grösste Transaktion des Jahres
Auf der Investitionsseite war der Verkauf der Verwaltungsliegenschaft Eggbühlstrasse für ca. CHF 81 Mio. an die Stadt Zürich durch Allreal die grösste Transaktion im ersten Halbjahr 2015. Weitere nennenswerte Transaktionen in Zürich betreffen ein Bürogebäude an der Zypressenstrasse und ein Gebäude mit gemischter Nutzung an der Röschibachstrasse. Die geschätzten Spitzenrenditen für innerstädtische Topliegenschaften im Bürosegment sind aufgrund der Einführung der Negativzinsen durch die Schweizerische Nationalbank nach einer langen Periode der Stabilität um ca. 20 Basispunkte auf 3.0% in Zürich gesunken.

Leerstände dürften sich im Stadtzentrum stabilisieren
Der mittelfristige Trend auf dem Mietmarkt Zürich setzt sich unverändert fort. Die Leerstände im CBD scheinen sich aufgrund des endenden Relocationtrends auf höherem Niveau zu stabilisieren. Die grossen Umzüge in der Finanzindustrie aus dem CBD heraus in moderne Bürogebäude in den Entwicklungsgebieten sind grösstenteils vollzogen. Die Absorption der Leerstände im CBD verläuft zwar noch langsam, doch vor allem die Nachfrage nach kleineren Flächen zwischen 500-1000 m² ist intakt. Der Vermietungsmarkt in der ganzen Region Zürich dürfte aber aufgrund der anhaltend hohen Bautätigkeit noch für eine längere Zeit mieterfreundlich bleiben. Die Leerstände sind bereits heute in einigen Teilmärkten sehr hoch, insbesondere in Zürich Nord in der Gemeinde Opfikon. Zwischen 2015 und 2020 könnten zudem insgesamt über 400′000 m² an neuen Büroflächen in und um Zürich entstehen. (JLL/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.