Jungbrunnen: Lithium verlängert Leben signifikant

Alter

Ältere Menschen: Lithium könnte Leben verlängern.

London – Ein verbreitetes Medikament könnte der Schlüssel zu einem langen Leben sein. Lithium hat bei Experimenten des UCL Institute of Healthy Ageing zumindest bei Fruchtfliegen zu einer höheren Lebenserwartung geführt. Lithium wird seit langem in der Psychiatrie gegen Stimmungsschwankungen eingesetzt. Grosse Mengen können jedoch zu schweren Nebenwirkungen führen.

Tests an Menschen geplant
Wie Lithium genau im Gehirn wirkt, ist derzeit noch nicht erforscht. Bei Fruchtfliegen scheint es das Leben durch das Blockieren der Chemikalie GSK-3 zu verlängern. Laut der Forschungsleiterin Linda Partridge sind diese ersten Ergebnisse sehr vielversprechend. In einem nächsten Schritt soll bei höher entwickelten Tieren auf GSK-3 abgezielt werden. Ziel ist die Entwicklung eines Medikaments, das an Menschen getestet werden kann.

Die in «Cell Reports» veröffentlichten Ergebnisse zeigen, dass Fruchtfliegen nach der Veranbreichung von geringen Mengen Lithium 16 Prozent länger als im normalen Durchschnitt lebten. Grosse Mengen des Medikaments verringerten jedoch die Lebensspanne. Laut Mitautorin Ivana Bjedov vom UCL Cancer Institute verlängerten geringe Dosierungen nicht nur das Leben, sondern schützten die Fruchtfliegen auch vor Stress und Ansammlungen von Fett bei einer zuckerreichen Ernährung.

Eingriffe in Alterungsprozess
Claire Bale von Parkinson’s UK hofft, dass die Forschungsergebnisse eines Tages einen Eingriff in den Alterungsprozess ermöglichen. Dabei gehe es nicht nur um gesündere Generationen älterer Menschen, sondern auch um neue Einblicke bei Parkinson. (pte/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.