Klimastiftung Schweiz unterstützt Fernwärme-Anschluss des Hotels The Cambrian

The Cambrian

The Cambrian ist eines der vornehmsten Häuser in Adelboden. (Bild: The Cambrian)

Adelboden – Das Adelbodner Hotel The Cambrian hat seine Ölheizung entfernt und sich stattdessen dem örtlichen Fernwärmenetz Adelheiz angeschlossen. Dadurch spart das Hotel jährlich rund 213 Tonnen CO2. Dank einer neuen Wärmesteuerung steigt auch der Komfort für die Gäste. Die Klimastiftung Schweiz unterstützt den Umbau mit 63‘700 Franken. Im Gespräch mit der Klimastiftung Schweiz zu Komfort für heute und Klimaschutz für morgen: Anke Lock, Direktorin The Cambrian.

Klimastiftung Schweiz: Das Cambrian schliesst sich dem Holz-Wärmeverbund Adelheiz an. Was sieht man davon im Hotel?

Anke Lock: Auffällig ist eher, was man nicht mehr sieht: die grossen Tanklastwagen, die nun kein Öl mehr liefern müssen. Im Keller riecht es nicht mehr nach Heizöl und die Brandgefahr sinkt. Wer seit Inbetriebnahme der Heizung Ende November im Hotel unterwegs ist, merkt ausserdem, dass wir viel kontrollierter heizen können. Im Gegensatz zu früher werden die Temperaturen in den Zimmern, der Restauration, den Hotelgängen oder den Büros einzeln gesteuert. Das bedeutet für unsere Gäste einen deutlich höheren Komfort. Und natürlich sparen wir sehr viel CO2. Das spüren die Gäste zwar nicht direkt, aber sie wissen, dass ihr Hotelaufenthalt nun umweltfreundlicher ist.

Können Sie auch Geld sparen?

Wir sparen pro Jahr maximal 16‘000 Franken. Das ist zwar viel, doch bis sich die Investition von fast 200‘000 Franken finanziell auszahlt, könnte es bis zu 15 Jahre dauern. Erst durch den Beitrag der Klimastiftung Schweiz sinkt diese Dauer, das Projekt hätten wir sonst nicht so schnell umsetzen können. Der Beitrag motiviert uns ausserdem, weitere Projekte rund um die erneuerbare Energie anzupacken.

Wieso sind Ihnen solche Projekte so wichtig?

Der Klimaschutz ist mir persönlich sehr wichtig, weil ich ein Kind habe und dieses eine intakte Umwelt zum Leben braucht. Aber auch für den Tourismus ist der Klimaschutz unerlässlich. Unsere Gäste kommen wegen der Ursprünglichkeit der Natur, der reinen Luft und der Erholung. Mit Fernwärme aus einer umweltfreundlichen Holzschnitzelheizung leisten wir einen Beitrag zur Erhaltung dieser Natur. (Klimastiftung Schweiz/mc/ps)

Über die Klimastiftung Schweiz
KMU fördern – Klima schützen. Nach diesem Motto unterstützt die Klimastiftung Schweiz Projekte kleiner und mittlerer Unternehmen, die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Stiftung hat seit der Gründung 2008 über 400 Projekte von KMU mit über sieben Millionen Franken unterstützt.
Die Klimastiftung Schweiz wurde als gemeinnützige, unabhängige Stiftung gegründet. Sie steht unter Bundesaufsicht und steht interessierten Firmen offen, die durch einen effizienten und gezielten Einsatz der Rückverteilung der CO2-Lenkungsabgabe den Klimaschutz verstärken wollen.
Seit Januar 2008 verlangt das CO2-Gesetz eine Abgabe auf Brennstoffen. Ein Teil der Abgaben fliesst zurück an die Wirtschaft. Vor allem grosse Dienstleistungsunternehmen erhalten mehr zurück, als sie bezahlt haben. Diese «Netto-Rückvergütung» setzen die Partnerfirmen der Klimastiftung Schweiz vollumfänglich für Klimaschutzmassnahmen von Schweizer und Liechtensteiner KMU ein.

Die Partner der Klimastiftung Schweiz
Die Schweizer und Liechtensteiner Dienstleister Allianz Suisse, Alternative Bank Schweiz AG, AXA Winterthur, Gebäude Versicherung Bern, Gebäudeversicherung Kanton Zürich, KPMG, Man Investments AG, PartnerRe, Pictet & Cie, PricewaterhouseCoopers, Raiffeisen Schweiz, Sanitas Krankenversicherung, SAP (Schweiz) AG, Sarasin & Cie AG, SCOR Services Switzerland AG, Swisscanto Asset Management AG, Swiss Life, Swiss Re, Vaudoise Assurances, Bank Vontobel, XL Insurance sowie die LGT, Liechtensteinische Landesbank und VP Bank sind Partner der Klimastiftung Schweiz.
Weitere Informationen: www.klimastiftung.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.