KMU Frauen – Fachausweis Unternehmensführung in Familien-KMU

Geschäftsfrau

Bern – Der Schweizerische Gewerbeverband sgv, vertreten durch die KMU Frauen Schweiz, startet das Pilotprojekt der Validierung von Bildungsleistungen zur Erlangung des eidgenössischen Fachausweises für Fachfrau Unternehmensführung KMU mit besonderer Vertiefung im Bereich Familien-KMU.

Ziel des Projektes ist es, Frauen, die in der Funktion der Geschäftsführerin in einem Familien-KMU tätig sind (rund 64‘000 gemäss Bundesamt für Statistik), anzuregen, ihre beruflichen Qualifikationen, die sie sich in der Unternehmung erworben haben, anerkennen zu lassen. Der Schweizerische Gewerbeverband sgv will damit die wichtige Rolle aufzeigen, welche hoch qualifiziert mitarbeitende Ehefrauen in der Gesellschaft und auf dem Arbeitsmarkt spielen. Die während Jahren ausgeübte berufliche Praxis berechtigt sie, ihr wirkliches Qualifikationsniveau anerkennen zu lassen und dadurch die Quote der Frauen mit einem Abschluss in der höheren Berufsbildung anzuheben.

Speziell auf KMU-Frauen abgestimmter Begleitprozess
Frauen, die sich um diesen Fachausweis auf dem Weg der Validierung von Bildungsleistungen bewerben, müssen acht Jahre Erfahrung an der Spitze eines Familien-KMU vorweisen können. Sie müssen ihre Kompetenzen mit einem Dossier belegen, das anhand des berufsspezifischen Qualifikationsprofils erstellt wird. Das Führen eines Familien-KMU verbindet viele Verpflichtungen, sowohl berufliche als auch familiäre und gesellschaftliche. Aufgrund dieser breiten Palette von verlangten Kompetenzen erscheinen die Führung und Repräsentation des Unternehmens sowie die Führung der familiären Beziehungen in der Unternehmung auf der gleichen Ebene wie Kenntnisse in Buchhaltung, Marketing oder Human Resources.

Bei der Ausarbeitung ihres Dossiers profitieren die Bewerberinnen von einem Begleitprozess, der speziell auf ihre Verpflichtungen als Führerinnen einer Familien-KMU ausgerichtet ist. Coaching, standardisierte Informatiktools und Wochenenden für den Erfahrungsaustausch sind Mittel, die es den Frauen ermöglichen, die nötigen Gleichwertigkeiten zu erhalten, ohne nochmals auf die Schulbank zurückkehren zu müssen. Das Dossier wird anschliessend von geübten Expertinnen und Experten evaluiert, die speziell für die neue Form der Validierung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Kompetenzen gemäss den eidgenössischen Anforderungen ausgebildet worden sind.

Anmeldung bis 31. Januar 2013
Geschäftsfrauen, die schon jetzt den Schritt zur Validierung von Bildungsleistungen machen wollen, können sich bei den Projektverantwortlichen melden. Das zur Information dienende Kompetenzprofil kann auf der Website www.kmufrauenschweiz.ch heruntergeladen werden. Die definitiven Referenzdokumente werden ab dem 1. Juli 2012 elektronisch verfügbar sein. Die Frist für die Anmeldung ist auf den 31. Januar 2013 festgesetzt.

Der gleiche Fachausweis kann auch über den modularen Weg erworben werden. Mehr Informationen über die SIU-Weiterbildung finden Sie auf www.siu.ch. (sgv/mc/ps)

Über das Projekt
Dieses Projekt wird vom Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frauen und Männern EGB im Rahmen der im Gesetz über die Gleichstellung vorgesehenen finanziellen Unterstützung sowie vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie BBT im Sinne einer Subvention für Leistungen von öffentlichem Interesse (Art. 55, Absatz 1, Buchstabe a, Berufsbildungsgesetz) finanziert. Diese Mitteilung verpflichtet nur die Autorin. Der Bund ist nicht verantwortlich für den Gebrauch, der von den in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen gemacht werden könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.