Migros beschleunigt Bauprojekt von Digitec Galaxus in Utzenstorf

Migros
Das Betriebsgebäude der Onlinehändlerin Digitec Galaxus in Utzenstorf. (Abb: Migros)

Bern – Die Migros Aare hat das Baugesuch für das neue Betriebsgebäude der Onlinehändlerin Digitec Galaxus in Utzenstorf eingereicht. Auf dem Areal der früheren Papierfabrik spannt die Migros-Tochter mit der Post zusammen, die ein Paketzentrum plant.

Beide Gebäude sollen 2023 gleichzeitig in Betrieb gehen, wie Migros Aare am Freitag mitteilte. Bei der Vorstellung der Pläne anfangs Jahr war die Genossenschaft noch von einer Inbetriebnahme ab 2024 ausgegangen.

Standort Wohlen früher als erwartet an der Kapazitätsgrenze
Der stetig wachsende Online-Handel, der im ablaufenden Jahr wegen Corona nochmals überdurchschnittlich zugenommen habe, bringe den bestehenden Standort in Wohlen AG früher als erwartet an seine Kapazitätsgrenze, schreibt Migros Aare. Der Bedarf nach einem Zweitstandort steige folglich bereits ab 2023.

Für das Betriebsgebäude ihrer Online-Tochter Digitec Galaxus reichte Migros Aare Mitte November das ordentliche Baugesuch auf dem ersten der vier Bausektoren ein.

Mit dem neuen Distributions- und Service-Center sollen in der Region bis zu 450 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Das Baugesuch der Migros Aare umfasst ein zentrales Betriebsgebäude, in welchem die online bestellten Artikel verpackt und direkt dem geplanten Paketsortierzentrum der Post übergeben werden.

Post-Baugesuch im Frühling 2021
Die Einreichung des Baugesuchs für das Paketzentrums der Post sei für Frühling 2021 vorgesehen, schreibt Migros Aare weiter. Geplant sei, beide Gebäude 2023 gleichzeitig in Betrieb zu nehmen.

Für den Betrieb des Digitex-Galaxus-Neubaus sollen vor allem erneuerbare Energien wie Sonnenenergie, Grundwasser und Abwärme genutzt werden. Auf dem Dach soll eine Photovoltaik-Anlage mit rund 18’000 Modulen installiert werden.

Zudem werde das gesamte Areal der ehemaligen Papierfabrik von Altlasten entsorgt und das angrenzende ehemalige ARA-Gebiet zur Emme hin aufgeforstet. Ein Mobilitätskonzept soll den Mehrverkehr reduzieren und zur Verlagerung auf öV und Langsamverkehr beitragen. Geplant ist der Bau einer neuen Erschliessungsstrasse.

Die Papierfabrik Utzenstorf hatte Ende 2017 ihren Betrieb eingestellt. In der Folge erwarb die Migros Aare das Areal als strategische Landreserve für das gesamte Unternehmen. (awp/mc/pg)

Migros Aare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.