MoneyPark: Des Schweizers liebste Hypothek

MoneyPark: Des Schweizers liebste Hypothek
Stefan Heitmann, CEO Moneypark

Zürich – Das Niedrigzinsumfeld und das professionelle Vermittlersegment lassen die Hypothekarzinsen für lange Laufzeiten sinken und verhelfen ihnen zum Durchbruch. MoneyPark hat über 18’000 Hypothekartranchen der letzten fünf Jahre analysiert. 2020 wurden 55 Prozent des vermittelten Hypothekarvolumens für zehn Jahre abgeschlossen und dies zu durchschnittlich 0.92 Prozent. Weitere 24 Prozent wurden über eine noch längere Laufzeit fixiert.

In der Schweiz setzt man zunehmend auf langfristige Festhypotheken. Ein Trend, der in transparenteren Hypothekarmärkten wie den USA oder Grossbritannien schon lange Tatsache ist. In den letzten vier Jahren nahm die durchschnittlich bei MoneyPark abgeschlossene Laufzeit um ein Jahr auf zehn Jahre zu. Dabei wurde 79 Prozent des vermittelten Hypothekarvolumens auf zehn Jahre oder länger abgeschlossen. Im Ausland liegen die durchschnittlichen Laufzeiten heute sogar weit über zehn Jahren.

Die zehnjährige Festhypothek ist am beliebtesten
Die Rangliste der beliebtesten Hypothekarprodukte hat sich verändert. War vor zehn Jahren noch die fünfjährige Festhypothek die erste Wahl, ist es heute die zehnjährige mit 55 Prozent Anteil am vermittelten Volumen. Auf Platz zwei folgen die langfristigen Hypotheken mit Laufzeiten über zehn Jahren als grosse Aufsteiger. Ein Viertel des vermittelten Volumens wurde so abgeschlossen und damit hat sich ihr Anteil seit 2016 mehr als verdoppelt.

Vermittler und Niedrigzinsumfeld lassen Laufzeiten ansteigen
«Banken verkauften in der Vergangenheit bevorzugt kürzere Laufzeiten, auch weil relativ gesehen das „risk-returnVerhältnis“ besser ist als bei längeren Laufzeiten», sagt Stefan Heitmann, CEO und Gründer von MoneyPark. Das professionelle Vermittlersegment hat neuen Anbietern wie Versicherungen und Pensionskassen Zugang zum Hypothekarmarkt verschafft und erlaubt dem Hypothekarnehmer heute, Laufzeiten und Preise zu vergleichen. Gleichzeitig begünstigt das Niedrigzinsumfeld die Wahl einer langjährigen Festhypothek, weil die Zinsdifferenzen zwischen den Laufzeiten äusserst gering sind und die zehnjährige Laufzeit rekordgünstig zu haben ist. «Es ist eine Premiere, dass der Durchschnitt unserer abgeschlossenen zehnjährigen Festhypotheken unter einem Prozent liegt, nämlich bei 0.92, und auch das erste Mal, dass er unter dem Durchschnitt der abgeschlossenen Geldmarkthypotheken (0.94%) liegt», so Stefan Heitmann. Die Geldmarkthypotheken sind die grossen Verlierer der letzten vier Jahre. Sie haben zwei Drittel des Volumens eingebüsst.

Auch Alter, Einkommen und Immobilientyp beeinflussen die Wahl
Neben den Zinsen beeinflusst auch das Alter der Hypothekarnehmer die Wahl des Produkts. Unter 30-Jährige setzen überdurchschnittlich oft (70% des Volumens) auf die zehnjährige Laufzeit. Bei der Betrachtung der Einkommensverhältnisse zeigt sich: Je tiefer das Einkommen, desto kürzer ist die Laufzeit der Festhypotheken und desto kleiner der Geldmarktanteil. Hypothekarnehmer mit hohen Einkommen halten häufiger Festhypotheken mit Laufzeiten über zehn Jahren und haben den höchsten Anteil an Geldmarkthypotheken. Betrachtet man die Finanzierung von Häusern, liegen 81 Prozent des Hypothekarvolumens in einer Laufzeit von zehn Jahren oder länger. Wird eine Wohnung finanziert, sind es 77 Prozent. Teure Immobilien sind nebst der Festhypothek häufig noch mit einer zweiten Tranche finanziert, die als Geldmarkthypothek oder als kurz- bis mittelfristige Festhypothek abgeschlossen wird.

Die Region Zürich mags kurzfristig, die Genferseeregion am längsten
In der Region Zürich werden nach wie vor 15 Prozent des Volumens kurzfristig und weitere 15 Prozent auf maximal neun Jahre fixiert. Anders in der Genferseeregion, wo fast ein Drittel (32%) für 11 Jahre und länger abgeschlossen wird. Die Westschweiz sichert sich länger ab als die Deutschschweiz: Bereits 2016 setzte die Westschweiz auf zehn Jahre plus (75%). Dieser Anteil stieg bis 2020 auf 86 Prozent. Die Deutschschweiz hingegen schloss 2016 erst 51 Prozent mit zehn Jahren plus ab. Mit 73 Prozent folgt sie 2020 dem Trend der Westschweiz zu langfristigen Laufzeiten. (MoneyPark/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.