Nominationsaufruf Public Eye Award 2014: Wer sind die skrupellosesten Unternehmen?

Public Eye Award

(Bild: EvB)

Zürich – Die Erklärung von Bern (EvB) und Greenpeace vergeben wieder die Public Eye Awards am World Economic Forum (WEF) in Davos. Der Aufruf zur Nominierung der skrupellosesten Unternehmen beginnt heute. Bis zum 15. August 2014 haben KonsumentInnen und auch NGOs die Möglichkeit, Firmen vorzuschlagen, die schwere Menschenrechtsverstösse oder Umweltsünden begehen.

Seit Entstehung der Public Eye Awards konnte öffentlich Kritik im Fall von schlimmen Menschenrechts¬verletzungen und fahrlässigen Umweltsünden an die Verantwortlichen adressiert werden. «Es gibt bisher keinen vergleichbaren Antipreis, der für die Sünden und Verbrechen der “Corporate World“ steht und solch internationale Beachtung geniesst», sagt Michael Baumgartner, Koordinator der Public Eye Awards. «Zudem verschafft der Public Eye auch den KonsumentenInnen und NGOs auf internationalem Medienparkett ein Gehör.» Manch ein Konzern geriet durch die Nomination des Public Eye in die Medien und die bissigen und originellen Werbeparodien der nominierten Firmen gingen um die Welt.

Ablauf und Kriterien der Nomination
Auch eine fundierte und seriöse Nominierung und Unabhängigkeit der Verleihung istsichergestellt. Das Institut für Wirtschaftsethik (IWE) der Universität St. Gallen prüft die eingereichten Dossiers vor dem Hintergrund der internationalen Abkommen und Standards und legt diese einer Fachjury, bestehend aus internationalen und unabhängigen Experten vor. Die Jury wählt die sechs relevantesten und exemplarischsten Fälle aus. Vergeben werden zwei Awards, die von der Fachjury und der Öffentlichkeit mit Einbezug des IWE bestimmt werden:

  • Jury Award – vergeben vom Fachgremium
  • People’s Award – vergeben durch Online-Abstimmung auf www.publiceye.ch/de im November

Das Merkblatt zeigt auf, welche Informationen für eine umfassende und fundierte Nominierung relevant sind. Diese darf nicht mehr als 8’000 Zeichen beinhalten. Die Organisation, die den Gewinner des Jury Awards nominiert, wird von Greenpeace Ende Jahr nach Davos eingeladen und kann ihren Fall dort an der Medienkonferenz von Public Eye selbst präsentieren.

Nominierung bitte an Michael Baumgartner, Koordination Public Eye Awards: [email protected]. Einsendeschluss ist der 15. August 2013. Weitere Informationen: www.publiceye.ch

(Greenpeace/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.