Pakka AG mit dem Swiss Ethics Award ausgezeichnet

Balz Strasser

Pakka-CEO Balz Strasser.

Luzern – Mit dem Projekt „Harte Schale, weicher Kern“ gewinnt die Pakka AG den Swiss Ethics Award. Das in Zürich domizilierte Handelsunternehmen setzt sich mit grossem Engagement für die Entwicklung von nachhaltigen Wertschöpfungsketten in Asien, Afrika und Lateinamerika ein.

Im Zentrum des Winner-Projekts „Harte Schale, weicher Kern“ stehen Cashewnüsse, die in Südindien angebaut und geerntet werden und dadurch vielen Kleinbauern eine Lebensgrundlage bieten. Dies durch gesicherte Abnahmemengen und Mindestpreisgarantien, die Pakka durch den Aufbau langjähriger Partnerschaften garantiert und vorfinanziert.

Mehrwert für alle Beteiligten
Pakka’s Handelsbeziehungen gehen weit über konventionelle Verträge hinaus und bieten zusätzlich technische Unterstützung und strategische Beratung. Pakka ist es gelungen, durch die Förderung von kleinbäuerlichen Strukturen eine der weltweit grössten Bauernkooperativen zu initiieren und eine Wertschöpfungskette aufzubauen, die allen Beteiligten Mehrwert bietet. Hohe Qualität, soziale, ethische und ökologische Kriterien prägen die Firmenphilosophie und den Geist von Pakka.

Der Swiss Ethics Award zeichnet Projekte aus, die im Bereich der Wirtschaft neue ethische Massstäbe setzen. Der Award wurde vom Swiss Excellence Forum am 19. Sept. im KKL zum fünften Mal verliehen. Der Swiss Ethics Award etabliert sich als richtungsweisender Preis für eine Marktwirtschaft mit klaren ethischen Grundwerten. (ots/mc/pg)

Interview mit Pakka-CEO Balz Strasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.