RobecoSAMs Beitrag zur Minderung des CO2-Fussabdrucks

Michael Baldinger

Michael Baldinger, CEO RobecoSAM. (Foto: RobecoSAM)

Zürich – RobecoSAM nimmt den Klimawandel ernst und adressiert das Thema auf mehreren Ebenen. RobecoSAM hat einen ausgefeilten Investmentansatz entwickelt, der Klimarisiken und die Folgen des Klimawandels berücksichtigt. Die speziellen Anlagelösungen des Unternehmens bieten Investoren die Möglichkeit, dieses komplexe Nachhaltigkeitsthema zu adressieren. Zweitens ist RobecoSAM seit Juni 2015 Unterzeichner der Portfolio Decarbonization Coalition. Und drittens wird RobecoSAM auch weiterhin als CarbonNeutral® zertifiziert.

Die breit angelegte Divestment-Kampagne, mit der Investoren davon überzeugt werden sollen, ihr Geld aus dem fossilen Energiesektor abzuziehen (z.B. aus Rohöl-, Erdgas- und Thermalkohleproduzenten), rückt die Rolle von Investoren und Vermögensverwaltern ins Rampenlicht.

RobecoSAM ist der Ansicht, dass der menschenverursachte Klimawandel als grösste und komplexeste gesellschaftliche Herausforderung untrennbar mit anderen Problemen verbunden ist, mit denen sich das Unternehmen ebenfalls befasst – etwa der Wasserknappheit, der Agrarwirtschaft und der Ressourceneffizienz.

Das Leitprinzip aller RobecoSAM-Aktivitäten lautet, Nachhaltigkeitsherausforderungen proaktiv anzugehen. Das ist auch der Ausgangspunkt des RobecoSAM Ansatzes zum Umgang mit dem Klimawandel, der in der Broschüre „Nachhaltig investieren als Antwort auf den Klimawandel“ erklärt wird.

Internationale Zusammenarbeit zur Minderung des CO2-Abdrucks
RobecoSAM gehört seit Juni 2015 zu den Unterzeichnern der Portfolio Decarbonization Coalition. In diesem Rahmen:

  • prüft RobecoSAM die Vorteile eines selektiven Rückzugs aus fossilen Brennstoffen
  • initiiert RobecoSAM einen aktiven Unternehmensdialog (Engagement) mit den Unternehmen im Energiesektor und konzentriert sich dabei auf Stromversorger
  • strebt RobecoSAM bis zum 15. Dezember 2015 eine 20% Reduktion der Treibhausgasemissionen in den breit diversifizierten globalen und europäischen Anlagestrategien an

Zusätzlich wird RobecoSAM weiterhin als CarbonNeutral® von The CarbonNeutral Company zertifiziert. Die CO2-Emissionen von RobecoSAM wurden von einer unabhängigen Drittpartei bewertet und der Status als CO2-neutrales Unternehmen, gmäss dem CarbonNeutral Protokoll, dem globalen Standard für CO2-Neutralität, bestätigt. RobecoSAM war eines der ersten Schweizer Unternehmen, welches 2001 die CO2-Emissionen in Übereinstimmung mit dem CarbonNeutral-Protokoll auf null gesenkt hat. Folgende Projekte werden zurzeit von RobecoSAM unterstützt:

In Acre, Brasilien werden 35’000 Hektar ursprünglichen Regenwaldes geschützt. Acre gehört weltweit zu den artenvielfältigsten Gebieten. Darüber hinaus engagiert sich das Projekt für die lokale Bevölkerung und unterstützt sie darin, das Ökosystem zu schützen. Teil des Engagements fokussiert auf Ausbildungsinitiativen, um der Bevölkerung alternative Einkommensmöglichkeiten zu bieten.

In Kenya unterstützt RobecoSAM das “Meru und Nanyuki Community Reforestation project”. Dieses Projekt koordiniert Baumbepflanzungen und bietet der lokalen Bevölkerung Unterstützung, um den Zugang zu Lebensmitteln zu verbessern sowie Ausbildungen, um der Bevölkerung die Möglichkeiten zu bieten, alternative Einkommensquellen jenseits der Landwirtschaft zu erschliessen. (RobecoSAM/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.