Sackgeldjobs-Börse erhält den «Prix Génération»

Sackgeldjobs-Börse erhält den «Prix Génération»

Sieger Mich Wyser und Michi Kessler vom Projekt «Sackgeld-Börse» mit  Jurymitglied Regula Schenkel. (Bild: AXA Winterthur)

Zürich – Vor wenigen Tagen ist zum ersten Mal der «Prix Génération» verliehen worden. Gewürdigt wurde jenes Projekt, das am innovativsten die Zusammenarbeit zwischen Jung und Alt unterstützt sowie nachhaltig und sozial wirkt. Der erste «Prix Génération» geht an das Projekt «Sackgeldjobs-Börse». Mit diesem Projekt gewinnen Mich Wyser und Michi Kessler CHF 50’000 sowie ein Jahr Unterstützung für die Umsetzung ihrer Idee.

Die AXA Stiftung Generationen-Dialog lancierte im Dezember 2012 zusammen mit HUB Zürich und der Unterstützung der Zeitschrift Schweizer Familie den «Prix Génération» – ein Förderprogramm für generationenübergreifende Initiativen und unternehmerische Konzepte.

Das Auswahlverfahren
Nach einer Vorselektion aller bis am 28. Februar eingereichten Projekte durch die AXA Stiftung Generationen-Dialog und HUB Zürich, präsentierten die sieben Finalisten ihre Ideen am 20. März 2013 vor der Jury.

Die Gewinner
Durchgesetzt haben sich Mich Wyser und Michi Kessler mit ihrem Projekt «Sackgeldjobs-Börse». Das Projekt hat die Jury überzeugt, weil es einem gesellschaftlichen Bedürfnis entspricht, den Jugendlichen eine Möglichkeit bietet Verantwortung zu übernehmen und den Austausch zwischen Jung und Alt fördert. «Die online Plattform «Sackgeldjobs-Börse» vermittelt Sackgeldjobs von Erwachsenen und älteren Menschen an nichterwerbstätige Jugendliche. Dadurch werden Kontakte zwischen Erwachsenen und Jugendlichen ermöglicht, die ansonsten nicht stattfinden würden. Darüber hinaus fördern die Sackgeld-jobs den verantwortungsvolle Umgang der Jugendlichen mit Geld», begründet Jurymitglied Regula Schenkel den Entscheid. Gewinner Mich Wyser war völlig überrascht und fand nach der Preisverleihung kaum Worte: «Ich hätte nie damit gerechnet den Prix Génération zu gewinnen und bin überglücklich, dass wir die Sackgeldjobs-Börse nun mit Unterstützung der AXA Stiftung Generationen-Dialog und dem HUB umsetzen können.»

Die Gewinner des «Prix Génération» erhalten den exklusiven Titel «HUB Fellow», Zugang zur Arbeitsplatz- und Infrastruktur im HUB, aktive Nutzung des HUB Netzwerks sowie während zwölf Monaten Unterstützung bei der Umsetzung ihres Projektes im Gesamtwert von über CHF 50’000.

Der Runner-up Preis
Details zum Gewinnerprojekt finden Sie hier.
Zusätzliche Informationen unter: www.prix-generation.ch oder http://zurich.the-hub.net/programs/hub-fellowship und http://www.sackgeld-jobs.ch

Die Jury

  • Kurt Aeschbacher, TV Moderator
  • Christoph Birkholz, Mitgründer und Managing Director, HUB Zürich
  • Prof. Dr. François Höpflinger, Soziologieprofessor, Universität Zürich und führender Altersforscher in der Schweiz
  • Dr. sc. nat. Pascale Vonmont, Stellvertretende Direktorin, Gebert Rüf Stiftung
  • Susanne Wittig, Direktorin, Ashoka Schweiz
  • Regula Schenkel, Stiftungsrätin Stiftung Generationen-Dialog und Leiterin Corporate Responsibility & Public Affairs, AXA Winterthur
  • Michael Solomicky, stellvertretender Chefredaktor, Zeitschrift «Schweizer Familie»

Die Initianten des Förderprogramms
Die Stiftung Generationen-Dialog der AXA fördert seit über dreissig Jahren das Verständnis zwischen den Generationen. HUB Zürich bietet gezielte Programme, ein Netzwerk und Arbeitsinfrastruktur zur Förderung von Unternehmertum, welches sich der Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen widmet. Unterstützt wird der «Prix Génération» durch die Medienpartnerin Schweizer Familie.

Über Stiftung Generationen-Dialog
Die Stiftung wurde vor rund 30 Jahren gegründet. Den Grundstein legte 1975 die Winterthur Versicherungen. Seitdem hat die Stiftung zahlreiche interessante Projekte lanciert und etabliert. Die Stiftung Generationen-Dialog fördert das Verständnis zwischen den Generationen. Sie stärkt das Miteinander – durch Planung, Anregung, Förderung oder Finanzierung entsprechender Massnahmen. Ziel ist es, dass alle Generationen in einer Gemeinschaft ihren Platz finden.

Über HUB Zürich
Der HUB Zürich ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Zürich. Er bietet ein Netzwerk sowie Arbeitsräume und Infrastruktur zur Förderung von Unternehmertum, welches sich der Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen widmet. Der HUB wurde 2010 gegründet und 2011 eröffnet. Seither hat der HUB über 50 Start-Ups unterstützt, zählt fast 300 Mitglieder und hat über 100 Anlässe organisiert, die die Aufmerksamkeit von über 6000 Besuchern auf die Themenbereiche soziales Unternehmertum und soziale Innovation in der Schweiz gelenkt haben. Das HUB Fellowship hat zum Ziel das allgemeine Bestreben des HUBs weiter zu stärken, indem vielversprechende nachhaltige Ideen, die von starken, unternehmerisch denkenden Personen getrieben werden, noch aktiver bei ihrer Realisation unterstützt werden.

Über AXA Winterthur
Die zur AXA Gruppe gehörende AXA Winterthur ist der führende Allbranchenversicherer der Schweiz. Sie bietet ihren Kunden finanzielle Sicherheit mit einer breiten Palette von Personen-, Sach- und Haftpflichtversicherungen, massgeschneiderten Lebensversicherungs- und Pensionskassenangeboten sowie Bankprodukten mit Bankpartnern. Die AXA Winterthur beschäftigt über 4000 Mitarbeitende. Im Vertriebsnetz mit 288 selbständigen Generalagenturen und Agenturen sind zudem rund 2700 Mitarbeitende exklusiv für die AXA Winterthur tätig. Im Jahr 2012 erzielte die AXA Winterthur, die Partnerin der Klimastiftung Schweiz ist, ein Geschäftsvolumen von 11,4 Milliarden Franken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.