Schilthornbahn AG: CO2-Zertifizierung Winterparkplatz Stechelberg

Schilthornbahn AG: CO2-Zertifizierung Winterparkplatz Stechelberg

Interlaken – Die Schilthornbahn AG hat die Kapazität des Parkplatzes in Stechelberg vergrössert. Damit das Kulturland keinen Schaden nimmt, wurde die Wiese mit Holzelementen der Firma Passareco befestigt. Für diese umweltschonende Massnahme wurde die Bergbahn am vergangenen Donnerstag 2015 mit einem Zertifikat der CO2-Bank Schweiz ausgezeichnet.

Im Herbst 2014 vergrösserte die Schilthornbahn AG die Kapazität des Parkplatzes an der Talstation in Stechelberg um 7250 m2. Damit die Gäste nicht auf einen entfernten Platz ausweichen und mit Shuttlebussen transferiert werden müssen, wurde die zusätzliche Parkfläche unmittelbar neben der Luftseilbahn erstellt. Auf einer Wiese, auf der im Sommer Kühe weiden, stehen für die Wintersportler an Spitzentagen 320 zusätzliche Stellplätze zur Verfügung.

Nachhaltiger Bodenschutz
Zum Schutz des Kulturlandes setzt die Schilthornbahn AG auf Holzroste der Firma Passareco aus Biel, welche sich seit mehr als zehn Jahren für einen nachhaltigen Bodenschutz einsetzt. Bewegliche Elemente verhindern, dass der Boden verdichtet wird und sorgen bei Tauwetter dafür, dass Schmelzwasser ungehindert versickern kann. So bleibt die Grasnarbe intakt und die Wiese kann nach Saisonende gleich wieder bewirtschaftet werden.

Hergestellt wurden die Bodenschutzelemente aus Holz aus dem Frutigtal im Berner Oberland. Das ist doppelt nachhaltig: Zum einen wird die regionale Wertschöpfung gefördert, zum anderen fallen bei Holz im Vergleich zu anderen Baustoffen wie Kies oder Plastik viel weniger Transportkilometer an und die Verarbeitung benötigt weniger graue Energie.

Holz-Einsatz ist aktiver Klimaschutz
Holz kann aber noch mehr: Es speichert CO2, welches der Baum im Wachstum über den Vorgang der Photosynthese aus der Atmosphäre entzogen hat. Diese Speicherleistung, welche von der CO2-Bank Schweiz berechnet, geprüft und zertifiziert wird, leistet einen wichtigen Beitrag zum Schutz unseres Klimas. Deshalb wurde die Schilthornbahn AG am Donnerstag, 23. April 2015 für die umweltschonende Bodenschutzmassnahme auf dem Parkplatz in Stechelberg von der CO2-Bank Schweiz ausgezeichnet: 202 Tonnen CO2 sind in den Holzrosten, welche für Befestigung der Wiese eingesetzt werden, gespeichert. Dies entspricht der Menge, die ein Schweizer Bewohner in 41 Jahren verursacht.

Daniel Gertsch, Stv. Leiter Technik, ist stolz auf die Auszeichnung: „Mit Passareco haben wir einen kompetenten Partner für den Bodenschutz gefunden. Das war wichtig, um auch im Sinn des Landwirtes den Boden zu schützen. Der Aufwand für die Wiederinstandstellung der Wiese war in diesem Frühling wesentlich kleiner als in den Vorjahren. Dass wir nun für die umweltschonende Massnahme ausgezeichnet wurden, freut uns sehr, denn wir legen grossen Wert auf einen nachhaltigen Klimaschutz.“ (Schilthornbahn/mc/hfu)

Aktienkurs Schilthornbahn AG

150426_kurs_schilthornbahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.