sgv über Freihandelsabkommen mit China erfreut

Hans-Ulrich Bigler
sgv-Direktor Hans-Ulrich Bigler. (Foto: sgv)

Hans-Ulrich Bigler, Direktor sgv. (Foto: sgv)

Bern – Die Unterzeichnung des Freihandelsabkommen Schweiz-China ist ein wichtiger Meilenstein in der Schweizer Aussenhandelsstrategie und eine grosse Chance für unsere KMU. Der Schwei­zerische Gewerbeverband sgv, der mit einem Vertreter an der Unterzeichnungszeremonie da­bei war, begrüsst diesen wichtigen Schritt. Der sgv erwartet, dass das Freihandelsnetz insbe­sondere auf weitere aufstrebende Volkswirtschaften ausgedehnt wird.

Die Schweiz ist das erste Land in Kontinentaleuropa mit einem Freihandelsabkommen (FHA) mit Chi­na. Mit dem FHA wird einerseits eine politische Botschaft gesendet: Die Schweiz setzt auf die Diversi­fizierung ihrer Aussenbeziehungen. Andererseits eröffnet das FHA ganz spezifische Chancen für Schweizer KMU: Informationstechnologie, Spezialmaschinen und -komponenten, Umwelttechnik so­wie Biotech sind lediglich einige Beispiele von Branchen, die bereits erfolgreich im Land der Mitte tätig sind. Um konkrete Möglichkeiten eines unternehmerischen Engagements wahrnehmen zu können, organisiert der sgv im Oktober 2013 eine Unternehmerreise nach China (Mehr Informationen unter www.sgv-usam.ch/china).

Der grösste Dachverband der Schweizer Wirtschaft erwartet nun, dass weitere FHA abgeschlossen werden und geht davon aus, dass dabei die aufstrebenden Volkswirtschaften Asiens im Fokus stehen. Mit dem FHA können Schweizer KMU ihre Wettbewerbsvorteile – Know-how, Innovation und Qualität – in einem globalisierten internationalen Umfeld noch besser zur Geltung bringen.(sgv/mc/ps)

Die Nummer 1
Als grösste Dachorganisation der Schweizer KMU-Wirtschaft  vertritt der sgv 250 Verbände und gegen 300’000 Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.