sharoo: Das Auto des Nachbarn fahren

Sharoo

(Bild: sharoo.com)

Zürich – Autobesitzer können ab sofort ihr Auto an Nachbarn vermieten. sharoo, die private Carsharing-Plattform der Migros, Mobiliar und Mobility, wird heute Dienstag in den Städten Zürich, Bern und Luzern lanciert. Weitere Städte sollen laufend hinzukommen. Die Abwicklung findet komplett via Website/App statt: Autos können so gesucht, gebucht, geöffnet und wieder geschlossen werden. Eine umfassende Versicherungslösung versichert das Auto während der gesamten Mietzeit.

Auf Schweizer Strassen verkehren 4,25 Millionen Personenwagen. Diese stehen im Schnitt 23 von 24 Stunden ungenutzt herum und verlieren derweil an Wert. Mit sharoo werden Standzeiten effizient genutzt: Der Autobesitzer kann während diesen Zeiten sein Auto vermieten und dadurch Geld erwirtschaften. Dem gegenüber stehen Personen, die kein eigenes Auto besitzen, aber dennoch hin und wieder froh sind, eines benützen zu können, zum Beispiel für Einkäufe oder Ausflüge.

Flexible Mobilität ist gefragt
Diese beiden Bedürfnisse treffen auf der Plattform www.sharoo.com aufeinander: Autobesitzer werden mit Autosuchenden vernetzt. Um das Auto bequem mit anderen zu teilen, wird eine sogenannte «sharoo-Box» in das Auto des Vermieters eingebaut. Diese ermöglicht das Öffnen und Schliessen des Autos über die sharoo-App. Eine persönliche Schlüsselübergabe wird so hinfällig. Um die volle Kontrolle über das Auto in den Händen des Besitzers zu belassen, wurde das sogenannte «Circle-Prinzip» entwickelt. So bestimmt der Besitzer, ob er sein Auto nur mit Freunden, Familie, Nachbarn oder mit der gesamten sharoo-Community teilen will. Die Preise können pro Circle festgelegt werden. Auch die verfügbaren Zeiten bestimmt der Vermieter.

Autos in der Nähe suchen, buchen und benutzen
Der Mieter meldet sich auf der Plattform www.sharoo.com an und lässt dort seinen Führerausweis verifizieren. Danach wird die sharoo-App heruntergeladen, womit Autos in der Nähe gesucht, gebucht und genutzt werden können. Die Mitgliedschaft für Mieter ist kostenlos.

sharoo wird nun etappenweise in der ganzen Schweiz lanciert. In den Städten Zürich, Bern und Luzern haben über 100 Pioniere ihre Autos auf der Plattform angemeldet. Diese werden nun fortlaufend mit einer sharoo-Box ausgestattet und auf der Plattform aufgeschaltet. In den kommenden Monaten werden in weiteren Städten der Schweiz Pioniere gesucht, sodass bis Ende Jahr schweizweit sharoo-Autos zur Verfügung stehen. Interessenten können sich bereits jetzt vorregistrieren. (Migros/mc/ps)

Über sharoo
sharoo hat ein erstes öffentlich zugängliches Angebot im Herbst 2013 mit ausgewählten Geschäftsfahrzeugen gestartet. Nun weitet sharoo das Sharing-Angebot auf breiter Basis für Privatfahrzeuge aus. Die Plattform wurde seit 2011 von der m-way AG entwickelt und 2013 als eigene AG ausgegliedert. Das Start-up gehört mehrheitlich der Migros-Tochter m-way ag sowie der Schweizerischen Mobiliar Holding AG und der Mobility Genossenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.