Steiner AG: Neubausiedlung «Sonne» im Zentrum von Emmen

Steiner AG
Neubausiedlung «Sonne» in Emmen. (Abb: Steiner AG)

Zürich – Auf dem Areal «Sonne» im Zentrum des Ortsteils Emmenbrücke entwickelt die Steiner AG im Auftrag der Steiner Investment Foundation eine Neubausiedlung mit rund 180 Wohnungen sowie Gewerbeflächen. Die Überbauung ist Teil eines Richtprojekts, das auf der Grundlage eines Studienauftrags mit sechs nationalen und internationalen Teams erarbeitet wurde.

Am 5. November präsentierte die Gemeinde Emmen der Bevölkerung das neue Richtprojekt für die Arealentwicklung Sonne im Zentrum des Ortsteils Emmenbrücke. Es basiert auf der Projektstudie des Teams Steib Gmür Geschwentner Kyburz Partner AG und koepflipartner Landschaftsarchitekten BSLA, welches im Rahmen eines Studienauftrags zum Siegerprojekt gekürt wurde. Die Fachjury überzeugten insbesondere die aussenräumlichen Qualitäten, die guten Sichtverbindungen innerhalb des Quartiers sowie die sorgfältige Einbindung der bestehenden Bauten an der Gerliswilstrasse mit dem historischen Gasthaus Adler.

Aufwertung des Zentrums
Das Projekt Sonne entsteht auf dem Areal zwischen der Gerliswil- und der Gersagstrasse, in unmittelbarer Nähe zum angrenzenden Sonnenplatz und dem S-Bahnhof Emmenbrücke Gersag. Die Überbauung, bestehend aus vier mehreckigen Baukörpern, umfasst rund 180 Wohnungen und bildet mit den bestehenden Gebäuden ein harmonisches Ensemble mit einem begrünten Innenhof. Entlang der Gersagstrasse betonen die bis zu siebengeschossigen Bauten den urbanen Strassenraum, welcher durch die durchlässige Ausgestaltung der Gebäude mit dem neuen Siedlungsraum erschlossen wird. Publikumsorientierte Erdgeschoss- und Gewerbenutzungen sorgen in Kombination mit einem mit Bäumen gesäumten Trottoirbereich für eine Aufwertung und Belebung von Emmens städtischem Zentrum. Darüber hinaus verfügt die Siedlung mit dem geplanten Ausbau des S-Bahnhofs und dem neuen Bus-Hub über eine hervorragende ÖV-Anbindung.

Ein Projekt für die Emmerinnen und Emmer
Das Bauvorhaben deckt sich mit den ersten Erkenntnissen aus dem laufenden Prozess der Ortsplanungsrevision der Gemeinde Emmen. Gestützt auf eine repräsentative Umfrage misst die Bevölkerung dem Quartier rund um den angrenzenden Sonnenplatz eine hohe Bedeutung für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde bei. Bereits heute wird der Platz als wichtiger Begegnungsort wahrgenommen, dessen Aufenthaltsqualität aber noch erhöht werden soll. Das Projekt Sonne leistet städtebaulich wie auch wirtschaftlich einen wesentlichen Beitrag zur Stadtentwicklung im Zentrum von Emmen.

Baubeginn ab 2022
Derzeit erfolgt die Ausarbeitung eines Bebauungsplans, der anschliessend dem Bewilligungsverfahren unterstellt wird. Der Grobzeitplan sieht vor, dass Mitte 2022 mit den Bauarbeiten begonnen wird. 2024 soll das Gesamtprojekt fertiggestellt sein. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.