Stellenangebot im Internet hat sich leicht zurückgebildet

Internet

Zürich – Das Stellenangebot im Internet ist leicht rückläufig. Der Monster Index Schweiz MIS (vormals jobpilot-Index) sank im Januar gegenüber dem Wert im Oktober um 6 auf 210 Punkte. Damit sei das Stellenangebot in der Berichtsperiode um 3% zurückgegangen, wie Monster.ch mitteilt. Trotz des Rückgangs liege der MIS-Index um 14 Punkte höher als im Januar 2011 und noch immer über der 200-Punkte-Marke.

Der MIS-Teilindex für die Online-Stellenbörsen ist im Januar nur um 2 auf 205 Punkte gesunken. Dagegen nahm das Stellenangebot auf den Rekrutierungsseiten der Unternehmen mit 12 auf 220 Punkte weitaus deutlicher ab. Der Rückgang auf den Firmen-Websites falle damit auch etwas stärker aus als in den beiden vergangenen Quartalen, sei aber geringer als die Rückgänge zu Beginn des Finanzkrisenjahres 2009.

Unsicherheit über künftigen Konjunkturverlauf
Die jüngste Entwicklung des MIS widerspiegle – ähnlich wie bereits in den beiden Vorquartalen – die Unsicherheit über den künftigen Konjunkturverlauf. Verglichen mit Anfang 2009 sei der aktuelle Rückgang allerdings bescheiden. Von alarmierenden Signalen oder gar einem Einbruch des Online-Stellenmarktes könne definitiv nicht gesprochen werden, heisst es weiter.

Unterschiedliche Entwicklung in den Berufsgruppen
Das Online-Stellenangebot entwickelt sich in den einzelnen Berufsgruppen sehr unterschiedlich. Nach dem deutlichen Anstieg im Vorquartal ist die Gruppe «Management und Kaderpositionen» um 18 Punkte zurückgegangen. Noch stärker waren die Rückgänge in den Gruppen «Berufe in Verkehr, Lager und Sicherheit» (-38 Punkte), «gewerbliche und industrielle Berufe» (-24) oder in «Informatik- und Telekomunikationsberufen» (-17).

Demgegenüber legte das Stellenangebot bei Berufen in der «Körperpflege, Reinigung und Hauswirtschaft» (+213) deutlich zu. Klare Anstiege gab es auch bei «Berufen in Gastgewerbe und Tourismus» (+25), in der Gruppe «Medizinische Berufe» (+23) oder bei «Berufen in Marketing, Werbung und Medien» (+14).

Online-Stellenmarkt wächst rasant
Der Online-Stellenmarkt hat den Angaben zufolge seit Anfang 2007 um 30% stärker zugenommen als das Total der offenen Stellen. Dies zeige der seit 2010 publizierte Online-Wachstumsindex, der auf dem MIS und dem Index der offenen Stellen des Bundesamtes für Statistik beruht. Der Monster-Index wird von der Fachhochschule Nordwestschweiz (Teilindex für Jobbörsen) gemeinsam mit der Universität Zürich (Teilindex für Unternehmen) viermal pro Jahr erhoben. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.