Swiss Overshoot Day: Die Schweiz ist pleite

Swiss Overshoot Day: Die Schweiz ist pleite
Nicht nur der Schweiz, sondern der ganzen Erde geht die Puste aus.

Zürich – Ab Morgen, 11. Mai 2021 hat die Schweizer Bevölkerung mehr natürliche Ressourcen verbraucht, als ihr fürs ganze Jahr 2021 zustehen.

  • Ab morgen bis Ende Jahr lebt die Schweiz auf Pump, also auf Kosten der kommenden Generationen. Denn wir verbrauchen zu viele natürliche Ressourcen wie beispielsweise Energie, Acker-, Wald- und Weideflächen und produzieren zu hohe Lebensmittelverluste.
  • Würden alle so leben wie die Schweizer Bevölkerung, wären die Ressourcen von drei Planeten notwendig. Wir nehmen von der Erde also dreimal so viel, als uns fürs ganze Jahr zur Verfügung steht.
  • Die Folgen: Fortschreitende Klimakrise, überfischte und verschmutzte Meere, übernutzte Böden, Wald- und Lebensraumverlust verbunden mit einem Rückgang von Wildtierbeständen, was sich wiederum direkt auf die Ernährungssicherheit und die Lebensgrundlagen von Milliarden von Menschen auswirkt.
  • Der WWF Schweiz gibt 5 Tipps, wie jede und jeder seinen persönlichen ökologischen Fussabdruck verkleinern kann.
  • Berechnen Sie Ihren ganz persönlichen ökologischen Fussabdruck auf dem WWF-Footprintrechner.

Fünf Tipps, die man sich merken sollte
Würden alle so leben wie Schweizerinnen und Schweizer, wären drei Planeten notwendig, um all das zu erneuern, was wir von der Natur brauchen. Die meisten von uns können auf persönlicher Ebene mit diesen fünf Tipps ihren Fussabdruck deutlich senken:

  • Abstimmen, wählen und Initiativen ergreifen und sich so politisch für die Umwelt einsetzen. Die nächste Gelegenheit bietet der 13. Juni mit einem Ja zum revidierten CO2-Gesetz.
  • Ferien in der Schweiz oder dem nahen Ausland geniessen und grundsätzlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln statt per Flugzeug reisen.
  • Home-Office machen, wenn möglich oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln pendeln, anstatt mit dem Benzinauto zur Arbeit fahren.
  • Öl- oder Gasheizung durch Solar-, Wärmepumpen- oder Holzheizung ersetzen.
  • Mehrheitlich pflanzenbasierte Menüs geniessen.

In welchen Konsumbereichen man den grössten persönlichen ökologischen Fussabdruck verursacht, berechnet der Footprint-Rechner oder die WWF Ratgeber-App. Nutzerinnen und Nutzer erhalten nach der Berechnung drei für sie persönlich relevante Tipps, wie sie umweltfreundlicher leben können. (WWF/mc/ps)

Hintergrund:
Die Grundlagen zur Berechnung dieses Schweizer Overshoot Day stammen vom «Global Footprint Network». Die gesamte Menschheit verbraucht jedes Jahr Waren und Dienstleistungen, die der jährlichen Regenerationskraft von 1,7 Planeten entsprechen. Ein verminderter Konsum, verursacht durch den COVID-19-Lockdown, wird sich vermutlich erst im Jahr 2024 zeigen, da die globalen Daten zuerst gesammelt und danach ausgewertet werden müssen. Typischerweise gibt es aufgrund des UN-Berichtsprozesses eine Verzögerung von drei bis vier Jahren zwischen dem letzten Datenjahr und dem aktuellen. Der Swiss Overshoot Day 2021 basiert daher auf Daten des Jahres 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.