Triumphale Landung der Solar Impulse in Ouarzazate

Solar Impulse

Solar Impulse hat ein weiteres wichtiges Ziel erreicht. (Foto: Solar Impulse / Jacques-Henri Addor)

Ouarzazate – Nach einem ersten erfolglosen Versuch in der vergangenen Woche, Ouarzazate zu erreichen, ist das Solar Impulse Flugzeug von Bertrand Piccard und André Borschberg im Süden Marokkos angekommen. Der Prototyp landete kurz nach Mitternacht erfolgreich. Es war aufgrund des heissen und trockenen Wüstenklimas voller Turbulenzen und Höhenwinde das bisher schwierigste Ziel für die Solar Impulse.

Das Solar Impulse Flugzeug war am Donnerstag Morgen in Rabat gestartet. Die HB-SIA nahm zunächst Kurs in Richtung Casablanca, um dann Richtung Marrakesch ins Landesinnere zu fliegen. Sie konnte so das Atlasgebirge vermeiden und ihren Flug Richtung Wüste fortsetzen. Nach einer Flugzeit von 17h20min und 683 km weiter landete André Borschberg das Solarflugzeug schliesslich sicher am Internationalen Flughafen Ouarzazate.

Grosse Zufriedenheit bei André Borschberg
«Es war ein schöner Flug mit unglaublichen Kontrasten zwischen Küste und Inland, der Höhepunkt war jedoch der Blick auf das Atlas-Gebirge – Atemberaubend!», sagte Andre Borschberg zu dem Solarimpulse Team, dem Gouverneur von Ouarzazate und örtlichen Journalisten. «Es war jedoch auch einer der schwierigsten Flüge, die wir bisher gemacht haben. Es war nicht einfach, die richtige Flughöhe auszuwählen um Turbulenzen zu vermeiden, die Batterien zu laden und die grösste Kälte zu vermeiden. Allerdings war Ouarzazate unser Ziel und wir haben es erreicht! Wir sind zusammen mit unseren Gastgebern sehr zufrieden, endlich vor Ort zu sein.»

Das trockene, heisse Klima, kann wegen der regelmässig auftretenden Gewitter, starken Winde und thermischen Strömungen schwerwiegende Folgen für das Solarflugzeug haben. Dank der hochentwickelten Modellierungsprogramme des Solar Impulse Mission-Control Centers, der Unterstützung durch die Meteorologen in Ouarzazate und Borschbergs Erfahrung als Pilot konnte der Flug reibungslos und erfolgreich durchgeführt werden. „Das Unmögliche möglich machen ist die DNA unseres Teams“, so der Kommentar von Bertrand Piccard, Initiator und Vorsitzender von Solar Impulse, zu der extremen Herausforderung.

Symbolträchtiger Flug
Es war ein symbolträchtiger Flug. Er stand in engem Zusammenhang mit der gemeinsamen Botschaft der Marokkanischen Agentur für Solarenergie (MASEN) und Solar Impulse: Investitionen in innovative Projekte heute schaffen nicht nur Arbeitsplätze und nachhaltiges Wachstum, sondern schützen gleichzeitig die Umwelt.

Gigantische solarthermische Anlage
Unter der Schirmherrschaft von König Mohammed VI und auf Einladung der Marokkanischen Agentur für Solarenergie (MASEN) ist die Solar Impulse unweit von dem Gelände des zukünftigen solarthermischen Kraftwerkes von Ouarzazate gelandet. Diese solarthermische Anlage mit einer Kapazität von 160 MW auf Basis der Concentrated Solar Power (CSP) Technologie verwendet Parabolrinnen als Solarkollektoren zur Wärmespeicherung und ist die erste von fünf Solaranlagen, die bis 2015 eine Kapazität von insgesamt 500 MW produzieren sollen. Dieses Pionierprojekt ist integraler Bestandteil des marokkanischen Energieplans und wird den Anteil erneuerbarer Energien (Solar-, Wind- und Wasserkraft) an der gesamten Energieproduktion des Landes in weniger als 10 Jahren auf 42% ansteigen lassen. Solar Impulse unterstützt die strategische Ausrichtung des Königreichs, die sozio-ökonomische Entwicklung des Landes mit Umweltschutzinteressen in Einklang zu bringen. (Solar Impulse/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.