Umwelt Arena erhält europäischen Solarpreis

Umwelt Arena
(Bild: Umweltarena)

Sensationelle Energieversorgung: Umwelt Arena Spreitenbach AG. (Bild: Umwelt Arena)

Zürich/Berlin – Am vergangenen Freitagabend wurde in Berlin der Europäische Solarpreis 2012 für die PlusEnergie-Umwelt Arena vergeben. Die 203%-PlusEnergie®-Umwelt Arena (PEB) der W. Schmid AG und des Architekten René Schmid in Spreitenbach wurde am 19. Oktober 2012 von Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf und Paul Kalkhoven von Foster + Partners mit dem Schweizer Solarpreis und dem 1. Norman Foster Solar Award 2012 ausgezeichnet.

Der PEB weist eine sensationelle Eigenenergieversorgung von 203% auf. Das beispielhafte solare Gebäude erzeugt also über 100% mehr Energie, als es im Jahresdurchschnitt für Heizung/Kühlung, Warmwasser und Betriebsstrom benötigt.

Konstruktion und Inhalt der Umwelt Arena in Spreitenbach bringen ihren Verwendungszweck auf den Punkt. Seit der Eröffnung im Sommer 2012 können sich die Besucher über ein breites Spektrum an Energie- und Umweltfragen informieren. Die Integration vieler innovativer Umwelttechnologien in die Gebäude-hülle und die Haustechnik machen energetische und ökologische Aspekte sichtbar und verständlich.Das Gebäu-de besticht durch Eleganz, Dynamik und Effizienz. Die Dachfläche ist das wichtigste architektonische Bauteil und verleiht ihm seine eindrucksvolle Identität. Wie die Schuppen von Reptilien bilden speziell geformte Photovoltaikmodule die Gebäudehülle. Ihre Facetten und der dunkle Glanz erinnern an einen Kristall.

Heizen und Kühlen mit Solarenergie
Mit einer Leistung von 760 kWp erzeugt die Photovolatikanlage 540.000 kWh Solarstrom im Jahr. Zusätzliche Energie wird durch ein BHKW, eine Solarthermieanlage sowie einen Biogas-Fermenter produziert. Statt mit einer herkömmlichen Kältemaschine wird mit Solarenergie im Sommer gekühlt und im Winter geheizt. Dank der Kombination der vorbildlich integrierten Photovoltaikanlage mit innovativer Gebäudetechnik, produziert die Umwelt Arena fast das Doppelte des benötigten Energieverbrauchs. Dies entspricht einer Eigenenergieversorgung von 203%.Die Umwelt Arena ist ein Ort, an dem die zentralen Themen Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit für alle erlebbar und begreifbar werden. Der Plusenergiebau präsentiert auf beispielhafte Weise, wie Architektur, Ästhetik und Ökologie optimal vereint werden können. Er ist damit zukunftsweisend für den CO2-neutralen Gebäudebetrieb.Wir gratulieren der Umwelt Arena AG zum Europäischen Solarpreis 2012. (Solaragentur/mc/ps)

Weitere Infos zum Gewinnerprojekt: www.solaragentur.ch (Menüpunkt Schweizer Solarpreis 2012)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.