US-Umweltforscher gewinnt Stockholmer Wasserpreis 2011

Stephen Carpenter

Stephen Carpenter, Professor für Zoologie und Limnologie an der Universität von Wisconsin-Madison.

Stockholm –  Stephen R. Carpenter, Professor für Zoologie und Limnologie an der Universität von Wisconsin-Madison, USA, wird mit dem Stockholmer Wasserpreis 2011 ausgezeichnet. Diese Ankündigung wurde heute anlässlich des Weltwassertages der Vereinten Nationen gemacht.

Professor Carpenters wegweisende Forschungsarbeiten haben gezeigt, wie das Ökosystem See von der umliegenden Landschaft sowie menschlichen Aktivitäten beeinflusst wird. Seine Forschungsergebnisse sind die Grundlage für konkrete Ansätze im Management von Seen. Professor Carpenter (geb. 1952) gilt als einer der weltweit einflussreichsten Umweltforscher im Bereich Ökologie. Durch die Kombination von theoretischen Modellen mit gross angelegten Experimenten hat er unser Verständnis von Süsswasser-Umgebungen und dem Einfluss des Menschen und der umliegenden Landschaft auf das Ökosystem See neu ausgerichtet.

Verständnis für Belastungsfaktoren der Seen
Die Jury des Stockholmer Wasserpreises betont die Bedeutung des Beitrags von Professor Carpenter für unser Verständnis, wie wir Seen durch Nährstoffbelastung, Fischfang und die Einführung exotischer Tiere und Pflanzen beeinflussen. «Professor Carpenter hat eine aussergewöhnliche Führungsrolle in Bezug auf die ökologische Forschung unter Beweis gestellt, sie in den sozio-ökologischen Zusammenhang gesetzt und Richtlinien für das Management von Wasserressourcen entwickelt», so die Jury.

Bekannt für Forschung im Bereich trophische Kaskaden in Seen
Professor Carpenter ist vor allem bekannt für seine Forschung im Bereich trophische Kaskaden in Seen – ein Konzept, das erläutert, wie der Einfluss auf ein Element in einem Ökosystem die gesamte Nahrungskette verändert. Professor Carpenter, der unter seinen Kollegen für seine Kreativität und seinen Enthusiasmus bekannt ist, kombiniert verschiedene wissenschaftliche Disziplinen und Ansätze. Durch seine Bemühungen um Zusammenarbeit mit Bereichen ausserhalb der Wissenschaft ist es ihm gelungen, Forschung, Politik und Praxis miteinander zu verbinden.

«Ich freue mich sehr»
Professor Carpenter kommentierte die Auszeichnung mit den Worten: «Ich freue mich sehr. Viele bedeutende Menschen sind über die Jahre mit diesem Preis ausgezeichnet worden, und viele andere würden ihn auch verdienen. Es ist eine grosse Ehre, ausgewählt worden zu sein. Diese Auszeichnung bekräftigt meine Entschlossenheit und eine Art Pflichtgefühl, an wichtigen Themen im Bereich Süsswasser wie Klimawandel und den Zusammenhängen mit Nahrungs- und Wassersicherheit weiterzuarbeiten.»

Globale Anerkennung
Seine Königliche Hoheit, Carl XVI Gustaf von Schweden, wird den Preis in einer königlichen Preisverleihungszeremonie während der Weltwasserwoche in Stockholm am 25. August an Professor Carpenter überreichen. Der Stockholmer Wasserpreis ist eine globale Anerkennung, die alljährlich vom Stockholm International Water Institute vergeben wird. Der Gewinner des Stockholmer Wasserpreises erhält 150.000 USD und eine speziell designte Glasskulptur von Orrefors. (SIWI/mc/ss)

SIWI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.