VP Bank: Das deutsche Wachstum wird zum Ritt auf der Klinge

Thomas Gitzel
von Dr. Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank Gruppe.

Von Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank Gruppe.

Vaduz – Der ifo-Geschäftsklimaindex legt deutlicher zu als erwartet. Dies liegt aber vor allem an der aktuell guten Lage. Gemessen an den ifo-Geschäftsaussichten, wird die deutsche Wirtschaft ihren Wachstumskurs mit Sparflamme fortsetzen. Für einen signifikanten Anstieg des Konjunkturbarometers fehlen derzeit aber wichtige Impulse aus dem Verarbeitenden Gewerbe. Wie die heute ebenfalls veröffentlichten Details zum deutschen BIP des 1. Quartals zeigen, halten sich die deutschen Unternehmen derzeit mit Investitionen zurück. Die Verunsicherung über den weiteren wirtschaftlichen Fortgang ist gross. Die Robustheit des ifo-Index ist letztlich auch dem soliden privaten Konsum zu verdanken. Das zeigt ebenfalls das deutsche BIP.

Bleibt also der Blick in die Zukunft. Als richtungweisendes Barometer für den weiteren Verlauf der ifo-Geschäftserwartungen fungiert der chinesische Einkaufsmanagerindex. Die Abhängigkeit von der asiatischen Region ist mittlerweile gross. Gemessen daran ist es aber um die deutsche Volkswirtschaft nicht zum Besten bestellt. Der chinesische Einkaufsmanagerindex fiel zuletzt in den Kontraktionsbereich. In den kommenden Quartalen könnte das deutsche Wachstum zum Ritt auf der Klinge zwischen Rezession und Expansion werden – trotz des heutigen Anstiegs. (VP Bank/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.