VP Bank erhält „Zurich-Klimapreis“ für Mobilitäts-Management

Roger Hartmann

Roger Hartrmann, CEO VP Bank Gruppe.

Vaduz – Das Mobilitäts-Management der VP Bank in Liechtenstein bekam den „Zurich-Klimapreis“ verliehen. Der Preis stellt eine Bestätigung des Engagements der VP Bank für nachhaltige Anliegen dar. Die Verleihung des „Zurich Klimapreises“ fand am 1. März 2011 in Vaduz statt.

Der vom Versicherungsunternehmen Zurich ausgeschriebene Klimapreis wurde erstmals für das Fürstentum Liechtenstein vergeben. Insgesamt wurden 16 Projekte eingereicht, die zur Verbesserung der Energieeffizienz oder zur Senkung des CO2-Ausstosses beitragen. Ziel der Ausschreibung war es, die vielfältigen Möglichkeiten im Umgang mit der globalen Erwärmung zu thematisieren.

Innovatives Mobilitätskonzept

Mit Anfang 2008 wurde für das Stammhaus der VP Bank Gruppe in Vaduz ein innovatives Mobilitätskonzept eingesetzt, das finanzielle Anreize zur Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel sowie ein abgestuftes Gebührensystem für Mitarbeiterparkplätze vorsieht. Das Konzept finanziert sich von selber; die Einnahmen aus der Vermietung der Parkplätze werden für Bonuszahlungen an jene Mitarbeitenden eingesetzt, die auf PKW und Parkplatz verzichten. Das Konzept motiviert die Mitarbeiter zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Die VP Bank bietet des Weiteren für Mitarbeiter, die auf die Nutzung von eigenen Fahrzeugen verzichten, die Möglichkeit von kostenlosen „Mobility Cars“.

„Sämtliche Ziele erreicht“

Lorenz Kindle, Projektverantwortlicher sowie Head of Logistics & Security bei der VP Bank, zieht erfolgreich Bilanz: „Sämtliche Ziele – Reduktion des Autoverkehrs, Schaffung eines Umweltbewusstseins, Förderung des öffentlichen Verkehrs und Beseitigung der Parkplatzknappheit – hat die VP Bank durch die Implementierung dieses Konzeptes erreicht.“ In Liechtenstein war darüber hinaus die VP Bank das erste Unternehmen, welches ein Mobilitätskonzept einführte. Der Preis in Höhe von CHF 25.000,- wurde von Tilman Hengevoss, Head of Segment Marketing der Zurich Group, sowie von Roland Betschart, Leiter Strategische Dialogplattformen, an die VP Bank übergeben. Der Betrag wird für weitere nachhaltige Projekte in der VP Bank eingesetzt. (VP Bank/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.