VP Bank: Ifo Index bleibt zu optimistisch – trotz erneutem Rückgang

Bernd Hartmann

Bernd Hartmann, Leiter Investment Research der VP Bank.

Vaduz – Der Rückgang des Ifo-Index im Juli war zu erwarten. Angesichts der schwachen Vorgaben des Einkaufmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe zeichnet die Erwartungskomponente des Ifo nach wie vor ein zu optimistisches Bild. Eine mögliche Erklärung warum der Ifo-Index ein im Verhältnis zu den anderen Frühindikatoren positiveres Bild liefert, ist die Berücksichtigung des Einzelhandels bei der Umfrage.

Bislang präsentierten sich die Konsumenten in Kauflaune, nicht zuletzt aufgrund erfolgreicher Lohnabschlüsse. Die steigende Verunsicherung infolge der zunehmenden Skepsis über den Fortbestand der Eurozone wird auch in Deutschland als Wachstumsbremse fungieren. Die globale Konjunkturabschwächung tut ihr Übriges, um das Wachstum in Deutschland – zumindest vorübergehend – auf deutlich niedrigere Niveaus zu drücken. (VP Bank/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.