VP Bank Kommentar: Chinas Inflationsrate fällt von 3.4% auf 3% im Mai.

Thomas Gitzel

Dr. Thomas Gitzel, Senior Economist (Emerging Markets) der VP Bank.

Vaduz – Der neuerliche Rückgang der chinesischen Inflationsrate im Mai war nicht der letzte. Vorlaufindikatoren wie etwa die Schweine- und Gemüsepreise zeigen weiterhin nach unten. In den nächsten Monaten dürfte deshalb die Teuerungsrate unter die 3%-Marke fallen.

Da die ebenfalls am Wochenende veröffentlichten Daten zum Investitionswachstum, der Industrieproduktion und den Einzelhandelsumsätzen erneut enttäuscht haben, steht der Notenbank die Tür für weitere Lockerungen der Mindestreservesätze weit offen. Wir rechnen damit, dass die Notenbank schon in den kommenden Wochen mit einer Reduktion der Mindestreservesätze reagieren dürfte. Hoffnungen auf deutliche Senkungen könnten aber enttäuscht werden. Die Furcht vor neuerlichen Preisanstiegen am Immobilienmarkt ist gross. (VP Bank/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.