VP Bank Spotanalyse: ifo-Index fällt zurück

Thomas Gitzel
von Dr. Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank Gruppe.

Von Dr. Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank Gruppe.

Vaduz – Der leichte Fall des ifo-Index passt ins Bild. Dennoch bleibt die Hoffnung, dass die deutsche Konjunktur nicht in einen stärkeren Sog der Eurozonen-Krise gerät.

Die Vorzeichen stehen jedoch nicht allzu gut. Die letzte Datenrunde aus China enttäuschte mehrheitlich, in den USA werden die Sparmassnahmen wirtschaftliche Bremsspuren hinterlassen und in der Eurozone kämpfen die Automobilhersteller in den deutschen Nachbarländern mit Absatzschwierigkeiten. Das ist eine geballte Ladung an Belastungsfaktoren. Wenn aber vielerorts Wachstumsprognosen von 0.6% mit dem Zusatz „solide“ versehen werden, zeigt dies wie tief die Erwartungen mittlerweile hängen. (VP Bank/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.