Webdienst errechnet Marktwert aus Lebenslauf

Bewerbung - Lebenslauf
(© Björn Wylezich / Fotolia)

Bewerbung: Tool prüft Lebenslauf ganz genau. (© Björn Wylezich / Fotolia)

London – Das britische Unternehmen Adhunter hat kürzlich in Deutschland den Betatest von «ValueMyCV» gestartet – ein Service, der auf Basis des Lebenslaufs den Marktwert eines Arbeitnehmers kalkuliert. Mithilfe des Tools, das über die Website der hauseigenen Jobsuchmaschine Adzuna abzurufen ist, laden Nutzer einfach ihre Unterlasen hoch und erfahren binnen Sekunden, was sie auf dem deutschen Arbeitsmarkt wert sind. Basis für die abgegebene Wertung ist eine Datenbank mit 50.000 Lebensläufen inklusive Gehaltsdaten und verschiedenen Analysefaktoren wie Ausbildung oder Berufserfahrung.

«Veraltete Strukturen»
«Durch unsere Präsenz in elf Märkten haben wir festgestellt, dass Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern viele veraltete Strukturen in Bewerbungsverfahren aufweist, wie zum Beispiel der Mangel an Transparenz bei Gehaltsdaten, die für den Bewerber zum Nachteil führen können», erklärt Inja Schneider, Country Managerin Deutschland bei Adhunter. Genau hier wolle man mit ValueMyCV ansetzen. «Wir hoffen, damit auch in Deutschland zu mehr Transparenz und folglich einer Stärkung der Arbeitnehmer beizutragen», so die Expertin.

Aus Sicht von Jobsuchenden zeichne sich der neue Webdienst vor allem durch drei Vorteile aus: Er ist schnell, privat und kostenfrei. Es müssen keine Daten eingegeben werden und die Analyse des eigenen Lebenslaufs erfolgt binnen Sekunden. «Niemand wird über das Resultat informiert – ausser man selbst. Und es kostet keinen Cent, egal wie oft man seinen Lebenslauf hochlädt», verspricht Schneider.

Marktwert- und CV-Analyse
Die Funktionsweise von ValueMyCV stützt sich auf sogenanntes «CV Parsing», einer gängigen Softwaremethode im Personalwesen, die das strukturelle Verarbeiten von Lebensläufen ermöglicht. Der Nutzer profitiert von zwei Analysen: Der Marktwertberechnung und der CV-Analyse. Erstere liefert eine statistische Einschätzung in Form des Bruttojahresgehaltes auf dem lokalen Arbeitsmarkt. Die Berechnung erfolgt aus der Analyse der aufgeführten Ausbildung, der Berufslaufbahn und der Fähigkeiten, die mit passenden Profilen in der Datenbank von über 50.000 Lebensläufen abgeglichen werden.

Die CV-Analyse überprüft den Aufbau, den Inhalt sowie die Länge eines Lebenslaufes basierend auf aktuellen Bewerbungsrichtlinien. Im Resultat werden Lücken im Lebenslauf sowie häufige Fehler wie zum Beispiel das Fehlen des Geburtsdatums oder die Verwendung einer unprofessionellen E-Mail-Adresse hervorgehoben. Dabei erhält der Nutzer Vorschläge, wie er den eigenen Lebenslauf verbessern kann.

Noch in Beta-Testphase
Adhunter hat ValueMyCV in Grossbritannien bereits vor knapp einem Jahr eingeführt und damit relativ gute Erfolge einfahren können. Laut eigenen Angaben verzeichnet das Unternehmen heute auf dem britischen Markt über 1.000 neue Nutzer, die den eigenen Marktwert erfahren wollen. Ob der Service auch in Deutschland so gut ankommt, bleibt abzuwarten. Zum jetzigen Zeitpunkt ist der Webdienst hierzulande noch in seiner Beta-Testphase. «Jeder hochgeladene Lebenslauf trainiert das interne Berechnungssystem. Dadurch wird die Marktwertberechnung mit der Zeit immer präziser und kann für mehr Personen valide Einschätzungen liefern», heisst es auf der Adzuna-Website. (pte/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.