Welche HR-Themen bewegen Arbeitgeber am meisten?

Humanresources

Zürich – Die Entwicklung einer dynamischen globalen Belegschaft, die Steigerung der Flexibilität der Organisation und das Management der zunehmenden demografischen Vielfalt sind weltweit die Personalthemen, die Unternehmen derzeit am meisten beschäftigen. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Beratungsunternehmens Mercer, bei der Ende 2011 rund 2.500 Entscheidungsträger in Europa, nach den grössten Herausforderungen für 2012 befragt wurden.

„Die Unternehmen suchen nach Wegen, um den Anforderungen in einer globalisierten Welt besser gerecht werden zu können. Die wachsende Komplexität und das rasante Tempo, in dem sich Märkte heute verändern, verlangen eine höhere Reaktionsgeschwindigkeit und diese erfordert eine beweglichere Organisation mit einer dynamischeren  Belegschaft als noch vor wenigen Jahren“, sagt Rolf Th. Jufer, Client Leader von Mercer in der Schweiz.

Grosse Sorgen um Führungsnachwuchs
Die Umfrage zeigt zudem, dass sich Unternehmen grosse Sorgen um den Nachwuchs an Führungskräften machen. Knapp ein Drittel (31 %) betrachtet die Herausforderung, eine adäquate „Pipeline“ an Führungskräften sicherzustellen, als die grösste im Bereich Talent Management. 19 % der Befragten sehen in der Gestaltung und Einführung eines effektiven Vergütungs- und Job-Klassifikationssystems sowie von Performance Management-Programmen, das Top-Thema auf der Talent Management-Agenda.

„Dass die Sicherstellung einer ausreichend gefüllten Talent-Pipeline ganz oben auf der Agenda steht, überrascht angesichts der demografischen Entwicklung und des sich weltweit zuspitzenden Fachkräftemangels nicht. Kritisch zu betrachten ist vielmehr, dass die Steigerung des Mitarbeiterengagements nur für knapp ein Fünftel der Unternehmen das Top-Thema ist, denn Loyalität und Engagement nehmen bei den Mitarbeitenden weltweit ab, wie unsere Mercer-Studie aus dem Vorjahr zeigt“, so Rolf Th. Jufer weiter.

Hohe Priorität: Kennen und Managen von Pensionsrisiken
Die teilnehmenden Unternehmen wurden auch gefragt, welche Herausforderungen im Bereich der beruflichen Vorsorge ihnen am dringlichsten erscheinen. Das Kennen und Managen von Pensionsrisiken war bei über 38% der Befragten in den Top drei. Auf Grundlage der Umfrageergebnisse hat Mercer unter dem Titel Inside Employers’ Minds drei zentrale Themenfelder identifiziert, die derzeit ganz oben auf der Agenda der Unternehmenslenker stehen:

  • Die Talent-Pipeline für die Zukunft aufbauen: Neue Wege finden, um flexible Belegschaften zu entwickeln, mit denen man neuen Geschäftsanforderungen gerecht werden und neue Chancen nutzen kann.
  • Pensionsrisiken besser managen: Risiken, die sich aus den wachsenden Pensionsverpflichtungen und dem damit verbundenen potenziellen Einfluss auf die Unternehmensbilanzen ergeben, besser managen.
  • Attraktive Nebenleistungspakete schnüren: Mitarbeitern mehr Verantwortung im Hinblick auf ihre „Benefits“ übertragen und ihnen somit die Möglichkeit bieten, kluge individuelle Entscheidungen zu treffen.

Zu diesen Themenfeldern stellt Mercer im Web zahlreiche Point of View-Paper, Artikel und andere wertvolle Informationsmaterialien für die Unternehmenspraxis bereit. Darüber hinaus stehen auf Grundlage einer Kooperation mit dem Big Think Global Knowledge Forum auf dieser Seite interessante Video-Interviews mit Vordenkern wie Paul Krugman, US-amerikanischer Professor für Volkswirtschaftslehre an der Princeton University und Träger des Wirtschaftsnobelpreises 2008, und Tom Glocer, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des weltweiten Medienkonzerns Thomson Reuters, zur Verfügung. (Mercer/mc/ps)

Über Mercer
Mercer zählt zu den führenden internationalen Anbietern von Dienstleistungen in den Bereichen Personalvorsorgeberatung, Outsourcing von Pensionskassendienstleistungen, Investment Consulting und Human Capital Management und ist mit 20’000 Mitarbeitern in über 40 Ländern tätig. Das Unternehmen ist Teil der Marsh & McLennan Companies, Inc. (www.mmc.com). Die Aktie der Muttergesellschaft ist mit dem Ticker-Symbol MMC an den Börsen New York, Chicago und London notiert.

Über Mercer (Switzerland) SA
In der Schweiz ist Mercer mit derzeit rund 150 Mitarbeitenden an den Standorten Zürich, Genf und Nyon vertreten und bietet ihren Kunden ein umfassendes Dienstleistungsangebot, das von der vorsorgerechtlichen Beratung, Geschäftsführung und Administration von Pensionskassen, Rechnungslegung von Vorsorgeverbindlichkeiten bis hin zum Investment Consulting reicht. Darüber hinaus unterstützt Mercer Unternehmen im Bereich von Human Capital- und Vergütungsmanagement.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.