Weniger Konkurse und mehr Neugründungen im letzten Jahr

Konkurs
(Foto: Photo-K - Fotolia.com)

(Foto: Photo-K – Fotolia.com)

Zürich – Im Jahr 2014 nahmen in der Schweiz die Firmeninsolvenzen deutlich ab. Gegenüber dem Vorjahr sanken sie um neun Prozent. Insgesamt wurde über 4‘119 Unternehmen ein Konkursverfahren aufgrund von Zahlungsunfähigkeit eröffnet, wie der Wirtschaftsinformationsdienst Bisnode D&B mitteilt. Die Pleitebranchen 2014 waren das Baugewerbe, das Gastgewerbe sowie das Handwerk.

Während die Insolvenzen also deutlich abnahmen, kam es bei den Neugründungen zu einer leichten Steigerung um zwei Prozent. Insgesamt wurden 41‘560 Firmen neu ins Handelsregister eingetragen. Besonders gründungsstark waren die Unternehmensdienstleister, das Gastgewerbe sowie der Grosshandel.

Ebenso stark wie die Gründungen stiegen auch die Löschungen aus dem Handelsregister an. 28‘363 Unternehmen beendeten ihre Existenz. Während in der Nordwestschweiz und in der Zentralschweiz die Anzahl der Löschungen sank, nahm sie in den anderen Grossregionen der Schweiz zu – am stärksten im Tessin und im Espace Mittelland. (Bisnode/mc/pg)

Details

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.