Westschweizer DBS Immobilier übernimmt GRIBI

DBS Immobilier
Mit Gribi übernimmt DBS Immobilier erstmals ein Unternehmen in der Deutschschweiz. (Foto: pd)

Basel – DBS Immobilier, eine Schweizer Tochtergesellschaft der Foncia-Gruppe, ist in der Westschweiz mit sieben Marken vertreten. Mit GRIBI, einem in der Bewirtschaftung, im Baumanagement und in der Vermarktung von Immobilien spezialisierten Unternehmen, übernimmt sie erstmals ein Unternehmen in der Deutschschweiz und verfolgt so ihre Expansionsstrategie weiter.

Mit ihrem Portfolio, das über 35’000 Wohn- und Geschäftsimmobilien umfasst, ist GRIBI in der Deutschschweiz insbesondere im Property Management einer der führenden Akteure. GRIBI verfügt über ein dynamisches Netzwerk und ist im deutschsprachigen Teil der Schweiz fest etabliert – zwei Vorteile, die DBS Immobilier die Ausdehnung ihrer geographischen Abdeckung auf die Städte Aarau, Basel, Zürich, Bern und Laufen ermöglichen.

Die fachlichen Kompetenzen der GRIBI-Teams und ihres neuen Geschäftsführers Beat Jundt sollen das Know-how von DBS Immobilier in der Stockwerkeigentums- und Mietverwaltung sowie in der Immobilienvermarktung erweitern und ergänzen.

„Mit GRIBI fügen wir unserem Portfolio eine renommierte Marke hinzu und setzen so ein weiteres Zeichen für die Expertise unserer Gruppe. Diese Integration ist der erste Schritt unserer Expansion in die Deutschschweiz, die zu den Hauptzielen von DBS Immobilier zählt. Zudem unterstützen und fördern wir auch in Zukunft die Entwicklung in der Westschweiz, wie die 600 im vergangenen Jahr verzeichneten Geschäfte zeigen“, teilt Christophe Hubschmid, Geschäftsführer der Gruppe DBS Immobilier, mit. (mc/pg)

DBS Immobilier
GRIBI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.