XING: Hälfte der Deutschschweizer offen für einen Jobwechsel

Frauen

Jede fünfte Frau plant gar konkret einen Neuanfang in 2015.

Zürich – Die Mehrheit der Schweizer ist zufrieden in ihrem Job – zu diesem Ergebnis kommt eine von Marktagent.com im Auftrag vom Business-Netzwerk XING durchgeführte repräsentative Umfrage in der Deutschschweiz. Erstaunlich: Trotz der hohen Zufriedenheit ist mehr als die Hälfte der Befragten offen gegenüber einem Jobwechsel. Die Umfrageergebnisse zeigen gar, dass jede fünfte Frau und jeder siebte Mann bereits im Jahr 2015 einen beruflichen Neuanfang plant.

Geld ist nicht alles
Dass Geld allein nicht glücklich macht, ist eine allgemein bekannte Weisheit. Für die Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer trifft dies auch bei der Jobsuche zu: So sind für drei Viertel der Frauen und rund zwei Drittel der Männer eine positive Arbeitsatmosphäre im Job wichtiger als das Gehalt. Gefolgt vom Verhalten des Vorgesetzten (51 Prozent), Vereinbarkeit von Familie und Beruf (46 Prozent) und einer sinnvollen Tätigkeit (27 Prozent). Die Attraktivität einer neuen Stelle bemisst sich also nicht an der Höhe des Gehalts, sondern in erster Linie an weichen Faktoren. Diese Beobachtung bestätigt auch Robert Beer, XING-Country Manager Schweiz: «Harte Anreize wie Gehalt und Boni vermögen nur bis zu einem gewissen Punkt zu motivieren. In der Arbeitswelt von heute wird das «why» – das Warum einer Arbeit – stärker hinterfragt. Insbesondere bei den jüngeren Generationen in der Schweiz sehen wir diese Entwicklung auf dem Vormarsch».

Selbstbestimmtheit bei Jüngeren wichtiger als Status und Karriere
Fast die Hälfte der Männer und sogar ein Drittel der Frauen würden für ihr berufliches Fortkommen auf ihr soziales Umfeld verzichten. Auch hier verändert sich die Einstellung im Alter. Je jünger die Arbeitnehmenden, desto weniger bereit sind sie, für Job und Karriere Opfer zu bringen. Robert Beer erklärt: «Die Arbeitswelt befindet sich im Umbruch: Selbstbestimmtheit ist zunehmend wichtiger als Status und Karriere».

Das Bewerbungsgespräch: Vor allem für Frauen ein Stressfaktor
Ist erst einmal eine potentielle Stelle gefunden, so gilt es die neuen Herausforderungen zu meistern. Im Allgemeinen sorgen sich Herr und Frau Schweizer vor allem darum, dass der neue Arbeitgeber im Nachhinein nicht dem entspricht, wie er sich nach aussen präsentiert. Für 42 Prozent der Frauen ist insbesondere das Bewerbungsgespräch ein Stressfaktor. Männer scheinen damit weniger Mühe zu haben. Nur 30 Prozent der Männer gaben an, sich im Vorfeld eines Bewerbungsgespräches Sorgen zu machen. Die Umfrageergebnisse zeigen zudem, dass Frauen auf Jobsuche sich grundsätzlich gestresster fühlen als Männer. (XING/mc/ps)

Über XING
XING ist das soziale Netzwerk für berufliche Kontakte. Plattformübergreifend hat XING rund 8.3 Millionen Nutzer im Kernmarkt D-A-CH. Mehr als 8 Millionen davon sind Mitglieder der XING-Plattform. Auf XING vernetzen sich Berufstätige aller Branchen, suchen und finden Jobs, Mitarbeiter, Aufträge, Kooperationspartner, fachlichen Rat oder Geschäftsideen. Mitglieder tauschen sich online in über 66‘000 Fachgruppen aus und treffen sich persönlich auf XING Events. Betreiber der Plattform ist die XING AG. Das Unternehmen wurde 2003 in Hamburg gegründet, ist seit 2006 börsennotiert und seit September 2011 im TecDAX gelistet. Im Dezember 2010 hat XING die in München ansässige amiando AG übernommen, Europas führenden Anbieter von Online-Eventmanagement und -Ticketing. Das Unternehmen firmiert seit Ende 2013 unter dem Namen XING EVENTS GmbH. Mit dem Kauf von kununu, der marktführenden Plattform für Arbeitgeberbewertungen im deutschsprachigen Raum, hat XING seine Position als Marktführer im Bereich Social Recruiting weiter gestärkt. Anfang 2015 hat XING zudem die Intelligence Competence Center AG übernommen. Damit gehört die Webseite Jobbörse.com, mit über 2.5 Mio. Jobs die grösste Jobsuchmaschine im deutschsprachigen Raum, zum Portfolio des Unternehmens. Weitere Informationen finden Sie unter www.xing.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.