AgaNola übertrifft im 1. Halbjahr die Erwartungen

Stefan Hiestand

AgaNola-CEO Stefan Hiestand. (Foto: zvg)

Pfäffikon – In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres hat der in Pfäffikon domizilierte Asset Manager AgaNola die selbst gesetzten Wachstumsziele übertroffen. Das verwaltete Kundenvermögen (Asset under Management) konnte markant gesteigert werden.

«SNB-Entscheid, Tiefstzins und schwächelnden Märkten zum Trotz haben wir uns sehr erfreulich entwickelt“, sagt AgaNola CEO und Gründer Stefan Hiestand. Die Positionierung «Specialised Asset Manager“ und der proprietäre und systematische Portfolio- & Risk Management-Ansatz haben sich nach Aussage des Wandelanleihen-Spezialisten bewährt. „»So konnten wir selbst in diesen herausfordernden Monaten neue Mandate gewinnen, bestehende weiter ausbauen und unser nachhaltiges Wachstum weiter stärken. Besonders freut uns, dass wir in unserem Kernbereich „»Wandelanleihen“ mit unserem Global Convertible Focus Investment Grade Fund wiederum ein überdurchschnittliches Resultat erzielten.“

Professionelles, systematisches Asset Management für Pensionskassen und Privatkunden
Zunehmend erleben wir bei den Entscheidungsträgern auf Pensionskassen-Seite das Bedürfnis nach spezialisierter Beratung“ beschreibt Verwaltungsratspräsident Joe Bättig die Marktentwicklungen. Der bekannte Versicherungs- und Vorsorgespezialist weiss um die Herausforderungen, welche Pensionskassen derzeit beschäftigen: «Im anhaltenden Niedrigzinsumfeld ist ein systematisches Portfoliomanagement zur Erreichung der Performanceziele unserer institutionellen und privaten Kunden wichtiger denn je. Unser Ziel ist es, in der Arbeit für unsere Kunden die optimale Balance zwischen Performance und Risk Management zu realisieren.“

Auch für das zweite Halbjahr gibt sich CEO Stefan Hiestand zuversichtlich: „Wir halten an unserer Strategie unverändert fest und bleiben gleichzeitig alert und offen für sich auftuende Chancen im Markt. Wir erwarten ein positives Jahresendresultat.“ (AgaNola/mc)

Das Unternehmen:
AgaNola steht als Beispiel dafür, wie sich aus einer unternehmerischen Vision eines gestandenen und international erfahrenen Finanzexperten ein spezialisierter Asset Management-Anbieter erfolgreich positioniert hat. Der Firmenname repräsentiert die Werte des Unternehmens: „Aga“ steht für „weiser Ritter“ und „Nola“ die Noble. „Ritter“ bedeutet Schutz der Anlagen vor Risiken auf den Kapitalmärkten. Kapitalschutz, der dem Konzept der Wandelanleihe inhärent ist, hat für AgaNola höchste Priorität. Sinken die Aktienwerte, bieten Wandelanleihen Schutz. Steigen sie hingegen, partizipieren Anleger ebenfalls. „Weise“ steht für „erfahren, bedacht, auf die Gelegenheit wartend“. Werte, die im schnellen Geschäft entscheidend sind. „Nola“ steht für Stil im Umgang miteinander und Werte wie Verbindlichkeit und Berechenbarkeit. Diese Haltung prägt die AgaNola Unternehmenskultur und die Beziehungen mit Kunden und anderen Stakeholdern. Zu AgaNola-Kunden zählen Pensionskassen wie auch private Anleger wie HNWI und Family Offices.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.